Kellerduell – TTC Burgberg III zu Gast in Zang 4:9

Burgberg trat mit Bauer, Mandl, Bosch, Baamann, Kolitsch und Willmerding an. Nach den Doppeln lag Burgberg mit 2:1 zurück. Lediglich Bauer/Baamann konnten gegen Fähnle/Schienle punkten. Im ersten Durchgang konnte Bauer, mit einer sehr starken Leistung, und Willmerding punkten. So war der zwischenstand 6:3 für Zang. Im Zweiten Durchgang holte noch Bosch einen Punkt zum Endstand von 9:4. – Kommenden Dienstag wird das Spiel gegen Hermaringen nachgeholt.

 

TTC Burgberg 4 gegen SV Waldhausen 4 9:5

Burgbergs vierte Mannschaft war bei der vierten Mannschaft von Waldhausen zu Gast und konnte einen 9:5 Sieg verbuchen.
Zur Aufstellung:
Franz Kolitsch
Günter Willmerding
Daniel Krause
Daniel Kling
Daniel Haga
Florian Fecht
Von den 3 Eingangsdoppeln konnte nur das Doppel 1 Willmerding/Kolitsch mit 3:1 gegen Preston/Grabenzeh punkten. Krause/Kling unterlagen mit 1:3 gegen Meißner/Saur und Haga/Fecht 1:3 gegen Karl/Bauer.
Das Burgberger vordere Paarkreuz, besetzt mit Kolitsch und Willmerding, trumpften ganz groß auf und holten alle 4 Punkte. Zuerst gewann Willmerding gegen Preston 3:0 und Kolitsch gegen Karl mit 3:2. Im mittleren Paarkreuz zeigte Krause seit Wochen eine hervorragende Leistung und auch er gewann beide Spiele. Zuerst zeigte er Baier die Grenzen auf und gewann mit 3:0. Danach gewann auch Kling überlegen gegen Meißner mit 3:0. Im hinteren Paarkreuz konnte Hage knapp in Sätzen 1:3 gegen Saur nicht bestehen ebenso auch Fecht gegen Grabenzeh mit 0:3.
Halbzeitzwischenstand 5:4 für Burgberg.
Kolitsch hatte gegen Preston keine Mühe und steuerte einen 3:1 Sieg bei. Willmerding konnte seinen effektvollen Unterschnittball hervorragend gegen Karl einsetzen und gewann ebenfalls mit 3:1. Unser sicherster Punktelieferant Krause fertigte Meißner durch ein sehr kontrolliertes, offensives Spiel mit 3:0 ab. Nun mußte Haga an die Platte und er ist meistens der Spieler der durch sein beherztes, gutes Spiel 3:2 gegen Grabenzeh den wichtigen neunten Punkt erzielt. Endstand 9:5 für Burgberg.
Nächste Woche hat die Vierte Pause. Sie tritt erst am 8.12.18 wieder in Waldhausen gegen deren Dritte an.

SV Zang 2 – TTC Burgberg 2 9:7

Eine bittere Niederlage gab es für die zweite Mannschaft des TTC gegen die Zweite des SV Zang.

In den Doppeln siegten zunächst Oliver Heim / Andreas Baamann klar gegen Benz / Czichon (3:0), ebenso wie Olaf Holzer / Sebastian Bauer nach 0:2-Satzrückstand noch gegen Prager / Wankmiller (3:2). Das Doppel Wolfgang Hirsch / Michael Steiner verlor wiederum nach 2:0-Satzführung ärgerlich im fünften Satz gegen Schlüter / Schäfer (2:3).

Im ersten Einzeldurchgang konnten die Burgberger nur zwei weitere Zähler nachlegen, wodurch Zang auf den Zwischenstand von 5:4 ausbaute. Die beiden Punkte holten hier Heim gegen Schlüter (3:1), sowie Bauer gegen Schäfer stark in fünf Sätzen (3:2). Dazu kamen Niederlagen von Holzer gegen Benz (1:3), Baamann gegen Wankmiller (1:3), Hirsch gegen Prager (1:3) und Steiner knapp gegen Czichon (2:3). Die zweite Einzelrunde startete mit zwei Niederlagen von Heim gegen Benz (0:3) und Holzer gegen Schlüter (1:3), ehe Baamann mit einer starken Abwehrleistung gegen Prager (3:1) und Hirsch nach tollem Comeback und zwei abgewehrten Matchbällen gegen Wankmiller (3:2) verkürzen konnten. Steiner avancierte zum Pechvogel des Tages und verlor auch sein drittes Spiel im fünften Satz gegen Schäfer (2:3), bevor Bauer wiederum auch sein drittes Match für sich entscheiden konnte und stark in drei Sätzen gegen Czichon gewann (3:0).

Das Schlussdoppel musste also entscheiden, ob es noch für einen Punktgewinn der Burgberger Zweiten reichen sollte. Allerdings fanden Heim / Baamann gegen Prager / Wankmiller nie richtig ins Spiel und mussten sich in vier Sätzen geschlagen geben (1:3), womit die 7:9-Auswärtsniederlage besiegelt wurde.

TTC Burgberg 1 verliert auswärts mit 7:9

Unabhängig des Spielausgangs gehörte das Spiel gegen Erbach zu den wenigen, auf die man sehr gerne verzichten möchte. Zum Spielverlauf: Burgberg konnte kein Doppel an diesem Abend für sich entscheiden und den dadurch entstanden Rückstand bis zum Ende nicht mehr aufholen. Moser spielte in seinen Einzeln großartig und hatte beide seiner Kontrahenten am Rande einer Niederlage, zog am Ende von 5 Sätzen jedoch leider beides Mal den Kürzeren. Cvetkovic punktete relativ klar gegen Erbachs Nummer 2. Hübner gestaltete seine beiden Einzelbegegnungen siegreich in 5 Sätzen. Bahle konnte immerhin einen Punkt gegen den Abwehrstrategen Raaf beisteuern. Wie in der Mitte holte Burgberg auch Hinten, durch Holzer und Baumgartner, 3 von 4 möglichen Zählern. Das nächste Spiel am 01.12.2018 um 19.00 Uhr in Gerstetten sollte der TTC gewinnen um nicht in die unteren Tabellenregionen abzurutschen.

Die Ergebnisse: Staudenecker/Stückle – Moser/Bahle 3:0, Wanner/Mast – Cvetkovic/Hübner 3:1, Raaf/Mößlang – Holzer/Baumgartner 3:1, Staudenecker – Moser 3:2, Wanner – Cvetkovic 1:3, Stückle – Bahle 3:1, Raaf – Hübner 2:3, Mast – Baumgartner 2:3, Mößlang – Holzer 2:3, Staudenecker – Cvetkovic 3:1, Wanner – Moser 3:2, Stückle – Hübner 2:3, Raaf – Bahle 2:3, Mast – Holzer 0:3, Mößlang – Baumgartner 3:0, Staudenecker/Stückle – Cvetkovic/Hübner 3:0.