Starker Heimsieg der Ersten: TTC Burgberg 1 – TV Steinheim 1 9:4

Einen Sieg gab es für die erste Mannschaft des TTC gegen die Gäste aus Steinheim. Es entwickelten sich viele knappe und spannende Spiele, von denen jedoch die Mehrzahl an die Gastgeber ging.

In den drei Eingangsdoppeln gab es eine klare Niederlage von Markus Holzer / Laurin Baumgartner gegen Schmid / Heim (0:3) und zwei Fünf-Satz-Siege von Andreas Baamann / Wolfgang Hirsch gegen das Steinheimer Doppel 1 Sedlatschek / Niederführ (3:2) und Thorsten Ködderitzsch / Michael Steiner gegen Wörner / Vuksic (3:2).

Mit einer weiteren Niederlage im vorderen Paarkreuz von Holzer gegen Niederführ (0:3) ging es in die erste Einzelrunde. Baamann hingegen fightete sich durch sein Spiel gegen Sedlatschek und konnte den fünften Satz für sich entscheiden (3:2). Im mittleren Paarkreuz bewies Ködderitzsch erneut seine zurzeit herausragende Form und bezwang Wörner klar in drei Sätzen (3:0). Ein weiterer starker Sieg von Hirsch gegen Schmid (3:1) baute die Burgberger Führung aus. Die beiden Einzel im hinteren Paarkreuz gingen jedoch an die Gäste zum 5:4-Zwischenstand. Baumgartner verlor knapp gegen Vuksic (1:3) und Steiner noch knapper in fünf Sätzen gegen Heim (2:3). Die zweite Einzelrunde wartete allerdings mit vier Siegen in Folge für die Burgberger Herren auf, wodurch am Ende der 9:4-Sieg heraussprang. Holzer spielte gegen Sedlatschek drei starke Sätze und gewann deutlich (3:0). Auch Baamann konnte sein zweites Einzel gegen Niederführ gewinnen (3:1), wobei er erneut die eine oder andere Flugeinlage zum Besten gab. Ködderitzsch siegte anschließend in vier Sätzen gegen Schmid (3:1) und Hirsch souverän in drei Sätzen gegen Wörner (3:0).

Somit stehen am Ende zwei weitere wichtige Punkte auf der Haben-Seite der Burgberger, die nach dem Spiel mit einer Pizza bei Vito den Abend ausklingen ließen.

Chancenlos im Pokal: TTC Burgberg 1 – TSV Hüttlingen 1 0:4

Eine schnelle Nummer war das Pokalspiel der Ersten gegen Hüttlingen. Bis auf wenige Ausnahmen waren die Burgberger ihren höherklassigen Gegnern klar unterlegen. Lediglich Markus Holzer hatte in vier Sätzen gegen Stegmaier die Chance auf einen Sieg (1:3). Sowohl Andreas Baamann gegen Becker, als auch Michael Steiner gegen Dolder verloren jeweils in drei Sätzen (je 0:3), auch wenn der eine oder andere davon sehr knapp war. Das Doppel von Baamann / Wolfgang Hirsch ging ebenso klar an die Gäste Becker / Dolder (0:3), was die 0:4-Niederlage besiegelte.

SV Mergelstetten 1 – TTC Burgberg 1: 2:9 – Hart erkämpfter Auswärtssieg für die Erste

Einen Auswärtssieg gab es für die Erste am vergangenen Sonntag in Mergelstetten, wobei das Ergebnis deutlicher aussieht, als die Begegnung letztendlich war.

Den Grundstein für die wichtigen zwei Punkte legten alle drei Eingangsdoppel der Burgberger, da diese allesamt – wenn auch zwei Mal im fünften Satz – gewonnen werden konnten. So siegten Olaf Holzer / Laurin Baumgartner gegen Streicher / Filipovic (3:2), Andreas Baamann / Wolfgang Hirsch gegen Herrmann / Schmid (3:2) und Thorsten Ködderitzsch / Michael Steiner gegen Sudar / Rose (3:0).

In den Einzeln ging es teilweise heiß her, was durch viele enge Sätze unterstrichen wurde. Baamann, an diesem Tag zum ersten Mal die Nummer 1 der Ersten, kämpfte sich gegen Filipovic trotz eines 0:2-Satzrückstandes mithilfe vieler spektakulärer Ballwechsel auf einen 2:2-Satzausgleich heran, verlor jedoch am Ende äußerst unglücklich im fünften Satz zu neun. Ködderitzsch machte es am Nebentisch gegen Streicher ähnlich spannend, hatte jedoch nach vier Sätzen das bessere Ende für sich (3:1). Hirsch spielte furios auf und gewann die ersten beiden Sätze deutlich gegen Herrmann. Dieser kämpfte sich jedoch stark wieder heran und so musste auch hier der fünfte Satz entscheiden, welchen Hirsch in einem wahren Nervenkrimi mit 16:14 gewinnen konnte. Und auch Holzer hatte gegen Schmid vier extrem knappe Sätze, welche alle lediglich mit zwei Punkten Unterschied ausgingen – drei davon zu Gunsten des Heimspielers, wodurch Holzer leider verlor (1:3). Ebenfalls vier Sätze spielte Steiner gegen Sudar, dieses Mal allerdings mit einem 17:15 im vierten Satz für den Burgberger (3:1). Deutlich überlegen war Baumgartner seinem Gegner Rose. Nach drei klaren Sätzen war der Sieg für die Burgberger Nummer 5 eingetütet (3:0). Die zweite Einzelrunde startete mit einem Sieg von Baamann gegen Streicher. Auch hier zeigte er einige artistische Einlagen und vollen Körpereinsatz und rang seinen Gegner im vierten Satz nieder (3:1). Den Sack zu machte der zurzeit bärenstarke Ködderitzsch mit seinem dritten Sieg im dritten Spiel des Tages gegen Filipovic (3:1).

Somit steht am Ende ein hart erkämpfter 9:2-Sieg gegen sehr faire und respektvolle Gegner, gegen die es immer wieder Spaß macht, anzutreten.

PSV Heidenheim – TTC Burgberg II 9:2

Eine deutliche Niederlage im Kampf um den Abstieg musste unsere II. am Faschingssamstag beim Tabellennachbarn in Heidenheim einstecken.

Zu Beginn wurde von den 3 Eingangsdoppel nur eines von U. Kapeller / S. Bauer gewonnen. In den Einzeln folgten viele knappe Spiele , darunter fünf, die im 5. Satz entschieden wurden und keines zu unseren Gunsten!

Uwe Kapeller zeigte im vorderen Paarkreuz eine starke Leistung und besiegte den Spitzenspieler der Gäste Harald Joos sicher mit 3:1 Sätzen. Nach diesem Sieg keimte nochmal Hoffnung auf, denn es stand 2:2. Danach konnte aber kein weiteres Einzel gewonnen werden und die 2:9 Niederlage war somit perfekt.

SV Ebnat – TTC Burgberg II 9:1

Die Vorzeichen waren nicht optimal am vergangenen Samstag, immerhin mussten 2 Stammspieler ersetzt werden.

Alle 3 Eingangsdoppel gingen mit 3:0 Sätzen an die Gegner. A. Bosch und S. Bauer konnten im vorderen Paarkreuz nicht an die guten Leistungen der vergangenen Wochen anknüpfen. Im mittleren Paarkreuz zeigte B. Willaschek eine starke Leistung und verlor unglücklich den 5. Satz mit 13:15. Nach 0:7 holte N.Simon mit 3:1 Sätzen wenigsten den Ehrenpunkt. S. Bauer verlor auch sein 2. Einzel mit 2:3 Sätzen und die 1:9 Niederlage war perfekt, an einem gebrauchten Tag!