TTC Burgberg I unterliegt im Lokalderby in Gerstetten deutlich mit 4:9

Der Tabellenletzte Gerstetten konnte seinen Heimvorteil nutzen und mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung den TTC Burgberg besiegen. Die durchaus vorhandenen Chancen, dem Spiel eine andere Richtung zu geben, blieben auf Burgberger Seite ungenutzt und Gerstetten siegte am Ende auch in der Höhe verdient.

Lediglich Burgbergs Dreier-Doppel Holzer/Baumgartner (3:1) gelang zum Auftakt ein Sieg gegen Danzer/Baur. Denkbar knapp mit 10:12 im Entscheidungssatz mussten sich Cvetkovic/Hübner ihren Gegnern Pusch/Härer beugen. Auch im Spiel Bahle/Moser gegen Böhler/Höfle (1:3) wäre für die Burgberger mehr drin gewesen. Eine Serie von Niederlagen, beginnend mit der von Moser gegen Böhler (1:3), über die beiden sehr überraschenden Niederlagen von Cvetkovic gegen Pusch (1:3) und Hübner gegen Härer (2:3) bis hin zu den Niederlagen von Bahle gegen Höfle (0:3) und Baumgartner gegen Baur (0:3), half dem Selbstvertrauen und der Moral im Burgberger Lager nicht. Der TTC lag somit mit 1:7 zurück. Holzer gegen Danzer (3:2) und Cvetkovic gegen Böhler (3:0) konnten zwischenzeitlich auf 3:7 verkürzen. Moser musste sich Pusch (0:3) beugen, Höfle gab sein Spiel gegen Hübner (2:3) verletzungsbedingt auf. Bahles Niederlage gegen Härer (0:3) besiegelte den 4:9 Endstand.

Zum letzten Vorrundenspiel empfängt der TTC Burgberg am kommenden Samstag, dem 08.12.2018 den SSV Ulm II.

abahle