Heimspielniederlage gegen den Heidenheimer SB

Zum ersten Heimspiel der neuen Saison hatte die vierte Mannschaft am vergangenen Samstag die zweite Mannschaft des Heidenheimer SB zu Gast in der Maria-von-Linden Halle.
Heidenheim wurde ihrer Favoritenrolle gerecht und konnte sich mit 9:5 gegen Burgberg durchsetzen.
Bei Burgberg änderte sich die Aufstellung, im Vergleich zu der Partie gegen Bolheim vom letzten Wochenende, an 2 Stellen. So zogen Kapitän Daniel Kling und Florian Fecht für Daniel Hage und Robert Kammerer in die Mannschaft ein. Die Aufstellung im Detail:
Lukas Mandl
Günter Willmerding
Franz Kolitsch
Daniel Kling
Martin Heuschmid
Florian Fecht
Nach den ersten Doppeln lag der TTC mit 1:2 zurück. Mandl/Kling und Heuschmid/Fecht konnten gegen Junker/Kagelmann und Datky/Häußler nur wenig ausrichten. Lediglich das erfahrene Doppel um Willmerding und Kolitsch konnte sich mit 3:0 gegen Sijaric/Vuksic durchsetzen.
In den anschließenden Einzeln teilte man sich im vorderen Paarkreuz die Punkte. Lukas Mandl konnte an die Erfolge vom letzten Wochenende anknüpfen und war auch gegen Kagelmann erfolgreich. Für Willmerding war der ehemalige Kreisliga A Spieler Junker eine Nummer zu groß, sodass er deutlich mit 3:0 unterlag.
Im mittleren Paarkreuz konnte Burgberg gleich doppelt punkten. Zuerst siegte Kolitsch mit 3:1 gegen Datky, anschließend war Kling ebenfalls mit 3:1 gegen Sijaric erfolgreich. Im hinteren Paarkreuz setze Heidenheim jedoch nach und konnte 2 Punkte einfahren. Heuschmid verlor – in knappen Sätzen – mit 3:1 gegen Vuksic und Fecht unterlag, in seinem ersten Einsatz bei den Aktiven, Häußler mit 3:0.
So ging es mit einem knappen 4:5 Rückstand in den zweiten Einzeldurchgang. Mandl konnte gegen die starke Nummer 1 der Gäste ebenfalls wenig ausrichten und unterlag mit 3:0. Willmerding musste sich leider auch in seinem zweiten Spiel mit 3:0 gegen Kagelmann geschlagen geben.
Im mittleren Paarkreuz teilte man sich die Punkte. Kolitsch behielt auch in seinem zweiten Einzel die Oberhand und setzte sich mit 3:0 gegen Sijaric durch. Kling konnte leider nicht an die starke Leistung aus dem ersten Einzel anknüpfen und verlor gegen Datky mit 3:0.
Durch 2 klare Siege im hinteren Paarkreuz konnte Heidenheim den 9:5 Erfolg anschließend perfekt machen.

Von dieser Niederlage darf sich die vierte Mannschaft jedoch nicht beirren lassen, da man mit Heidenheim einen der stärkeren Gegner der Kreisliga C in der Maria-von-Linden Halle zu Gast hatte. Die Punkte müssen bei anderen Mannschaften geholt werden.
Weiter geht es nun erst wieder am 28. Oktober. Dort ist man dann zu Gast bei der fünften Mannschaft des TV Unterkochen.

Herren 4