Spielbetrieb vorzeitig beendet – Saison wird annulliert

Bereits am 12. Februar 2021 hat das Präsidium von Tischtennis Baden-Württemberg (TTBW) entschieden, dass die Anfang November unterbrochene Tischtennis-Saison nicht mehr fortgesetzt wird. Auf Basis der Wettspielordnung wurde die Saison mit sofortiger Wirkung abgebrochen und die Spielzeit hinsichtlich der Wertung annulliert und für ungültig erklärt. Die Entscheidung betrifft alle Verbands- und Bezirksspielklassen von TTBW.
Ebenso wird der Einzelsportbetrieb bis auf weiteres ausgesetzt.

Sollte es eine Spielzeit 2021/2022 geben, wird es sich hierbei – was die Mannschaften und Spielklassen angeht – weitestgehend um eine Kopie der abgebrochenen Spielzeit 2020/2021 handeln.

Im ersten Schritt fiebern wir als Verein nun jedoch erst mal den weiteren Lockerungen entgegen, in der Hoffnung das wir zumindest bald wieder den Trainingsbetrieb aufnehmen können. Leider sieht dies der aktuelle Stufenplan der Bundes- und Landesregierung noch nicht vor, weshalb wir weiterhin ausharren müssen…

Spielbetrieb bis Jahresende unterbrochen

Die aktuelle Spielzeit wurde nun bis zum 31.12.2020 unterbrochen. Dies verkündete unser Verband (TTBW) in einem Rundschreiben vom 23.11.2020. Dort heißt es:

(…) Die angespannte Gesundheitslage und die entsprechenden politischen Entscheidungen lassen keine andere Wahl: Der gesamte Mannschafts-Spielbetrieb (Punktspiele und Pokalspiele) in Tischtennis Baden-Württemberg wird bis Jahresende, d. h. bis 31.12.2020, unterbrochen. Die Regelung umfasst alle Spiele der Verbands- und der Bezirksspielklassen. Das Präsidium von Tischtennis Baden-Württemberg (TTBW) fasste auf Empfehlung des Hauptausschusses Wettkampfsport am Sonntag einstimmig diesen Beschluss. (…)

Wann, wie und ob es überhaupt weitergeht steht aktuell noch in den Sternen. Fest steht jedoch, dass – wenn es weitergeht – im Modus einer Einfach-Runde weitergespielt wird.
Das bedeutet, dass neben den bereits gespielten Spielen aus der Vorrunde nach dem Re-Start lediglich die noch ausstehenden Begegnungen der ersten Halbserie ausgetragen werden.

Weihnachtsfeier 2020 fällt COVID-19 zum Opfer

Aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der COVID-19-Pandemie und der damit verbundenen „Unplanbarkeit“ von Veranstaltungen, müssen wir die diesjährige Weihnachtsfeier schweren Herzens absagen! Die Entscheidung fiel uns nicht leicht, wurde uns jedoch am Ende durch die Entscheidungen der Bundesregierung abgenommen.

Wir haben bereits einen Plan-B in der Schublade. Dieser ist zwar ebenfalls von den weiteren Entwicklungen in der COVID-19-Pandemie abhängig, jedoch wesentlich kurzfristiger und spontaner umsetzbar. Sobald sich hier etwas tut, melden wir uns umgehend mit weiteren Informationen bei euch.

Bis dahin wünschen wir euch weiterhin alles Gute und bleibt gesund!!

Eure Vorstandschaft.

COVID-19: Trainings- und Spielbetrieb bis zum 30.11.2020 ausgesetzt

Durch den Beschluss der Ministerpräsidenten-Konferenz ist der Trainings- und Spielbetrieb vorerst nicht mehr möglich.
Aus diesem Grund setzen wir den Trainingsbetrieb ab dem 30.10.2020 und bis mindestens 30.11.2020 komplett aus!
Zum Spielbetrieb hat unser Verband (TTBW) folgende Regelung getroffen und am 29.10.2020 veröffentlicht:

Mannschafts- und Pokalspielbetrieb:
Der Mannschaftsspielbetrieb wird ab dem 30.10.2020 in den Verbandsspielklassen (und damit auch der Bezirksspielklassen) bis zum 30.11.2020 ausgesetzt. Dies umfasst Punktspiele und Pokalspiele.

Einzelspielbetrieb:
Darüber hinaus werden weiterführende und offene Turniere, TTBW-Races sowie Ortsentscheide der mini-Meisterschaften ebenfalls bis zum Jahresende nicht mehr stattfinden.

Das TTBW-Präsidium als Entscheidungsgremium wird je nach Lage der Corona-Krise im Anschluss an Beratungen mit den Bezirken und den Verbandsgremien im November 2020 entscheiden, ob im Dezember noch gespielt werden kann. Und in welcher Form der Spielbetrieb fortgesetzt wird, sofern von Seiten der Politik die Möglichkeit dazu gegeben wird. Eine Möglichkeit auf Grundlage der Wettspielordnung, Abschnitt M 2 ist, die fehlenden Spiele der jetzt unterbrochenen Vorrunde in der zweiten Hälfte der Saison 20/21 (also im Zeitrahmen der geplanten Rückrunde) auszutragen. Diese Vorgehensweise hätte zum Ziel, die Saison 2020/21 in Form einer sogenannten „Einfachrunde“ zu absolvieren. Dabei würde jede Mannschaft einmal gegen jede andere spielen. Somit könnte eine Wertung der Saison erfolgen – mit bekanntgegebener Auf- und Abstiegsregelung.

Kommt gut durch die Zeit und haltet euch an die allgemeinen Abstands- und Hygieneregelungen, sodass wir uns möglichst bald wieder in der Halle sehen können!

Neue Coronaregeln – Alte Form! 12:0 Sieg für den TTC Burgberg II vs SV Waldhausen IV

Im Heimspiel gegen den SV Waldhausen IV, beim dem aufgrund verschärfter Corona-Bedingungen keine Doppel gespielt wurden, konnten die 2. Mannschaft einen deutlichen Sieg verbuchen. So wurde in den ersten 6 Einzelspielen lediglich ein Satz an Waldhausen abgegeben. Im 2. Durchgang lieferten sich Simon/Döbber und Willaschek/Saur D. die zwei engsten Spiele, gewannen diese aber beide im 5. Satz. So konnte die Mannschaft den ersten 12:0 Sieg der Geschichte verbuchen. Es spielten Kapeller, Bernert, Bosch, Simon, Willaschek und Kling.

Das nächste Spiel findet voraussichtlich am 21.11.2018 um 19.30 gegen den TTC Victoria Härtsfeld 08 III statt.