TTC Burgberg I unterliegt mit 3:9 in Herrlingen

Die Saison ist für den TTC weiter geprägt durch verletzungs- und krankheitsbedingte Ausfälle. Die Fahrt zum Tabellennachbarn nach Herrlingen musste gar mit 3 Ersatzspielern angetreten werden. Mit festem Glauben an seine Außenseiterchancen gelang es den Burgbergern motiviert und konzentriert an die Platten zu gehen. Gerade zu Beginn waren die Duelle sehr ausgeglichen, wobei dem TTC kein einziger überraschender Erfolg vergönnt war und Herrlingen somit nicht verunsichert werden konnte.


Weiterlesen

0

TTC Burgberg 3 : SV Mergelstetten 2 9:3


Auch gegen Mergelstetten bleibt die dritte Mannschaft des TTC Burgbergs ungeschlagen und fährt den sechsten Sieg der Saison ein. Kapeller/Bauer konnten sich wieder souverän im Doppel gegen Rose/Rose durchsetzen und gewannen mit 3:1. Das Doppel Steiner/Bosch musste sich hingegen gegen ein starkes Doppel Schmidt/Ferbar mit 1:3 geschlagen geben. Doch ein starkes Doppel Prechtel/Mandl konnte Burgberg mit einem knappen 3:2 gegen Streicher/Schweinstetter wieder in Führung bringen. Im vorderen Paarkreuz lies Burgberg nichts anbrennen. Kapeller besiegte Ferbar mit 3:0 und Bauer schlug Schmidt mit 3:1. Im mittleren Paarkreuz fing Burgberg aber an zu schwächeln. Steiner verlor mit 0:3 gegen Streicher, während Bosch sich knapp mit 2:3 gegen Rose geschlagen geben musste. Danach zeigte Burgberg aber, warum sie bisher ungeschlagen sind. Sowohl Mandl, als auch Prechtel konnten sich nach klasse Leistung gegen Rose (3:1) und Schweinstetter (3:2) durchsetzen. Kapeller und Bauer machten genauso weiter und siegten souverän gegen Schmidt (3:0) und Ferbar (3:1). Steiner machte schließlich mit einem 3:1 Sieg gegen Rose den Sack zu.
Somit kann nächste Woche das Gipfeltreffen der beiden noch ungeschlagenen Mannschaften der Liga, Hofherrnweiler und Burgberg, stattfinden.

Eine neue Ära beginnt!


Dieses Wochenende stand das wohl wichtigste Turnier des Jahres auf dem Plan, die Bezirksmeisterschaften 2017.
Für unsere frische U15 war dies auch das erste Turnier. Umso stolzer können wir sein, dass alle unsere Schützlinge trotz der vielen Niederlagen in der Runde, freiwillig und hoch motiviert teilnahmen.

Von unseren fünf Kindern startete Fabian Hartmann bei den Jungen U15 im Einzel. Niklas Ludwig und Nick Weippert spielten bei den Jungen U13 Einzel und gemeinsam im Doppel. Die Geschwister Balaton spielten zusammen Doppel bei den Mädchen U12 und im Einzel einmal bei den Mädchen U11 und den Mädchen U12.

Fabian Hartmann spielte gut doch gegen die starken und erfahrenen U15 Spieler konnte er leider in der Gruppe kein Sieg erringen. Trotzdem zeigte er immer wieder, dass nicht viel zum Sieg fehlte. Auch Nick Weippert konnte in seiner Gruppe kein Spiel gewinnen.
Niklas Ludwig gab nach seinen ersten zwei Niederlagen in der Gruppe nicht auf und bescherte sich danach ein verdienten Sieg! Somit landete er zum Schluss auf Platz 3 in seiner Gruppe. Gratulation!
Sofia Balaton spielte im Einzel groß auf, doch leider reichte es aufgrund einer Niederlage im fünften Satz nicht ganz für das weiterkommen in der Gruppe. Dennoch ein verdienter 3. Platz in der Gruppe.Gratulation!
Jana Balaton kämpfte sich in das Turnier und steigerte sich von Spiel zu Spiel, zum Schluss reichte es für ein hervorragenden 2.Platz! Sehr Stark!

Im Doppel hätte es nicht besser laufen können. Zuerst holte Niklas Ludwig und Nick Weippert sich den 3. Platz bei den Jugend U13.

Die Geschwister Balaton konnten dies sogar noch übertreffen mit nichts geringerem als der Bezirksmeisterschaft bei den Mädchen U12.

Am Ende des Turniers ging der TTC mit 5 Medaillen und zufriedenen Schülern nach Hause. Ein voller Erfolg!

Unterschneidheim – Damen 8:5

Leider wurde das vorletzte Spiel in der Vorrunde verloren. Nach den beiden Eingangsdoppeln stand es noch 1:1. Kröner / Waibel konnten Ihr Spiel gegen Sekler / Bosch gewinnen. Dagegen hatten Willaschek / Baier gegen Hönle / Schimmele keine Chance.

In den darauf folgenden Einzeln ging es nicht sonderlich überzeugend weiter. Drei Spiele wurden deutlich verloren. Es spielten Hönle gegen Willaschek (3:0), Sekler gegen Kröner (3:1) und Schimmele gegen Baier (3:0). Die nächsten zwei Spiele zwischen Bosch gegen Waibel (0:3) und Hönle gegen Kröner (0:3) wurden gewonnen. Somit konnte der Rückstand wieder etwas verkleinert werden. Einen weiteren Punkt für Unterschneidheim holte Sekler gegen Willaschek (3:0). Schimmele vergab den Punkt an Waibel (0:3). Bosch erzielte gegen Baier (3:0) einen weiteren Punkt für Unterschneidheim. Nun wurde es für Burgberg immer enger. Den letzten und fünften Punkt konnte Kröner noch erzielen. Schimmele gegen Kröner (1:3). Die letzten beiden Einzel führten für Unterschneidheim zum Sieg. Hier gewannen nochmals Hönle gegen Waibel (3:0) und Sekler gegen Baier (3:0).

 

 

SV Zang 3 – TTC Burgberg 3 4:9


Am Samstag trafen der TTC Burgberg und der SV Zang zum Spitzenspiel in Königsbronn aufeinander. Der Gewinner dieses Duells würde sich mit Hofherrnweiler an der Spitze der Tabelle absetzen. Schon in den Doppeln lies Burgberg nichts anbrennen und ging mit überragender Leistung von allen drei Doppeln Kapeller/Bauer, Steiner/Baumgartner und Baamann/Bosch mit 3:0 in Führung. Dabei gewannen Kapeller/Bauer und Steiner/Baumgartner mit jeweils 3:2 gegen Rieg/Endres und Benz/Fähnle. Baamann/Bosch fuhren einen 3:0 Sieg gegen Schienle/Lüder ein. In den Einzeln begann es jedoch nicht so gut für die Burgberger. Sowohl Bauer, als auch Kapeller mussten gegen Benz (0:3) und Rieg (1:3) den Kürzeren ziehen. Im mittleren Paarkreuz schlug Burgerg aber wieder zurück. Steiner und Baumgartner konnten zwei Siege gegen Fähnle (3:1) und Schienle (3:0) einfahren. Dennoch konnte Zang den Burgbergern im hinteren Paarkreuz einen weiteren Schlag versetzen. Bosch und Baamann mussten sich gegen Lüder (1:3) und Endres (3:0) geschlagen geben. Somit ging Burgberg mit einer 5:4 Führung in die zweite Einzelrunde. Nun trumpfte das vordere Paarkreuz der Burgerger auf. Sowohl Kapeller, als auch Bauer konnten gegen Benz (3:1) und Rieg (3:0) punkten. Es lag nun in der Hand von Steiner und Baumgartner den Sack zuzumachen. Baumgartner konnte einen souveränen 3:0 Sieg gegen Fähnle einfahren. Steiner gewann in einem engen Spiel mit 3:2 gegen Schienle und setzte damit den Schlussakkord der Partie. Burgerg konnte Zang mit 9:4 bezwingen und setzt sich damit auf Rang zwei mit 4 Punkten Vorsprung auf Zang ab.