Vereinshochzeit Uwe & Daniela

Bereits am Samstag, den 07. Mai 2022 hat unser Uwe seiner Daniela das JA-Wort gegeben!
Nach der Trauung im festlich geschmückten Marstall des Schloss Hellenstein in Heidenheim wurde das Brautpaar von einem Spalier, bestehend aus Mitgliedern des TTC und den „VIP-Hexen“, empfangen.

Überraschung geglückt – der TTC und die „VIP-Hexen“ empfangen das Brautpaar gebührend.

Im Anschluss reichte das frischgebackene Brautpaar noch Häppchen und das ein oder andere Glas Sekt, bevor die Feierlichkeiten im Brauereistadel in Bachhagel fortgesetzt wurden.

Bräutigam Uwe „entführt“ Brigitte und Olaf zum Stehempfang.

Im Namen des gesamten TTC Burgberg wurde den beiden durch die Vorstandschaft ein WMF-Gutschein überreicht.

Das frischgebackene Brautpaar Daniela & Uwe

Der TTC Burgberg wünscht Euch für Eure gemeinsame Zukunft viel Glück und alles Gute!

TV Steinheim – TTC Burgberg 1:9 Der Aufstieg ist perfekt!!!

Nachdem der enttäuschenden 5:9 Niederlage gegen Altheim einen Tag zuvor ging es für die Burgberger im letzten Spiel der Saison nach Steinheim. Mit einem Sieg könnten die Burgberger sowohl den Aufstieg, als auch die Meisterschaft feiern.

Burgberg startete überragend in die Partie. Sowohl Moser/Holzer, als auch Hübner/Hirsch konnten im Doppel Kovacs/Sedlatschek und Kinski/Vuksic jeweils mit 3:0 besiegen. Steiner/Heim mussten sich ihren 3:2 Sieg über Wörner/Heim schwer erkämpfen. Auch in den Einzeln zeigte Burgberg hohe Konzentration und Ehrgeiz. So konnten im vorderen Paarkreuz sowohl Hübner, als auch Moser ihre Spiele gegen Sedlatschek und Kovacs mit 3:0 gewinnen. Der Lauf der Burgberger kam auch im mittleren Paarkreuz nicht zum erliegen. Steiner gewann mit 3:0 gegen Kinski und Hirsch konnte Wörner ebenfalls mit 3:0 besiegen. Holzer holte mit seinem 3:0 Sieg über Heim den wichtigen 8. Punkt für Burgberg, womit eine Niederlage des TTCs zur Unmöglichkeit wurde. Während Heim sich mit 0:3 gegen Vuksic geschlagen geben musste, machte Hübner den Sack mit einem 3:0 gegen Kovacs zu.

Mit diesem 9:1 Kantersieg konnte der TTC die hochverdiente Meisterschaft und den Aufstieg in die Bezirksliga feiern. Darauf wurde mit Freunden und Anhängern im Anschluss angestoßen.

Die Saison 2021/22 wird als Einfachrunde beendet

Nachdem die Vorrunde der laufenden Saison Anfang Dezember unterbrochen wurde, folgte Mitte Dezember ein kleiner Lichtblick. Das Präsidium von Tischtennis Baden-Württemberg (TTBW) hat entschieden die abgesetzten Spiele aus der Vorrunde im Januar 2022 nachzuholen und den Rückrundenstart auf Anfang Februar zu verschieben.

Mit diesem Geschenk unter dem Weihnachtsbaum verabschiedete sich der TTC Burgberg in die Winterpause.

Die Freude hielt allerdings nur bis Mitte Januar, als wenige Tage vor dem ersten Nachholspiel aus der Vorrunde die Saison erneut unterbrochen wurde.

Am späten Montagabend wurde schließlich entschieden, dass die Punktspielrunde in den Verbands- und Bezirksspielklassen in der Saison 2021/22 in einer Einfachrunde, das heißt ohne eine Rückrunde, ausgetragen, abgeschlossen und gewertet werden.

Für den TTC Burgberg bedeutet dies folgendes:

  • Die 1. Mannschaft hat noch 2 Spiele aus der Vorrunde zu bestreiten. Mit dem TV Steinheim und dem TSV Altheim trifft die Mannschaft hierbei auf den 2. und 3. Platzierten der Bezirksklasse und kann somit weiterhin den Direktaufstieg bzw. den Relegationsplatz aus eigener Kraft erreichen.
  • Anders sieht es bei der 2. Mannschaft aus, die die Vorrunde bereits komplett abgeschlossen hat. Die Mannschaft steht aktuell auf dem 2. Platz, kann aber – je nach Verlauf der Nachholspiele der Kontrahenten – noch auf den 4. Platz abrutschen.
  • Bei der 3. Mannschaft steht doch ein Nachholspiel aus der Vorrunde an. Im schlechtesten Fall beendet man die Saison auf dem 7. Tabellenplatz.
  • Unsere Damen müssen ebenfalls noch ein Spiel bestreiten. Mit einem Sieg könnte man sich auf einen Nichtabstiegsplatz retten, muss dann aber hoffen das die Konkurrenz nicht punktet.
  • Bei den Jungen U18 ist noch ein Spiel aus der Vorrunde fällig. Ob es eine Rückrunde gibt, hängt noch von der Entscheidung des Bezirks Ostalb ab.

Auch die Weihnachtsfeier 2021 fiel COVID-19 zum Opfer

Schweren Herzens haben wir entschieden auch die diesjährige Weihnachtsfeier abzusagen.
Ausschlaggebend waren die aktuellen Entwicklungen in der Corona-Pandemie, sowie die Tatsache das wir nicht mit allen Mitgliedern gemeinsam feiern können.

Wir hoffen, dass wir 2022 endlich wieder mit allen gemeinsam eine Weihnachtsfeier abhalten können!

Sobald es die Vorgaben der Bundes-/Landesregierung wieder zulassen, haben wir jedoch gemeinsam mit dem Ausschuss das ein oder anderen Event geplant. Ihr dürft also gespannt sein!

Bis dahin wünschen wir euch weiterhin alles Gute und bleibt gesund!!

Eure Vorstandschaft.

Wichtiger Auswärtssieg für den TTC: SV Neresheim – TTC Burgberg 5:9

Am Samstag konnte sich der Tabellenzweite aus Burgberg im Topduell in Neresheim mit 9:5 gegen den stark kämpfenden Tabellen Dritten durchsetzen.

Burgberg gelang ein hervorragender Start in den Abend. Alle drei Doppel konnten die Burgberger für sich entscheiden. Sowohl Hirsch/Holzer, als auch Steiner/Heim konnten ihre Doppel mit jeweils 3:0 gegen Scherer/Rüdiger und Bahmann/Haßler gewinnen. Moser/Krause mussten etwas zittern, konnten ihr Spiel gegen Eifert/Schaaf jedoch nach starkem Comeback mit 3:2 für sich entscheiden. Neresheim konnte den Vorsprung der Burgberger nach einem 3:1 Sieg von Eifert über Hirsch allerdings verkürzen. Moser konterte dies mit einem 3:0 Sieg über Scherer. Im mittleren Paarkreuz erkämpften Steiner und Heim mit jeweils 3:1 gegen Rüdiger und Schaaf zwei weitere Punkte für Burgberg. Auch Holzer konnte Haßler mit 3:1 besiegen. Anschließend musste sich Krause leider mit 0:3 gegen Bahmann geschlagen geben. In den zweiten Einzeln konnte Eifert erneut einen Punkt für Neresheim einfahren, indem er Moser mit 0:3 schlug. Auch Hirsch musste sich mit 1:3 gegen Scherer geschlagen geben. Durch einen hart erkämpften 3:2 Sieg von Steiner über Schaaf lagen die Matchbälle nun auf Burgberger Seite. Heim konnte seinen jedoch nicht verwandeln und verlor mit 0:3 gegen Rüdiger. Holzer konnte schließlich den Sack zumachen, indem er Bahmann mit 3:0 bezwang.

Damit setzt sich Burgberg immernoch ungeschlagen an der Tabellenspitze fest. In zwei Wochen stehen allerdings die Spitzenduelle bei den direkten Verfolgern aus Altheim und Steinheim an. Wenn Burgberg den direkten Aufstieg schaffen will, müssen auch diese Spiele gewonnen werden.