0

TTC Burgberg 3 erkämpft sich einen 5:9 Sieg gegen Herbrechtingen 2

Einen hart erkämpften Sieg feierte die Dritte in ihrem ersten offiziellen Saisonspiel gegen den TTC Herbrechtingen II. In den Doppeln trennte man sich 2:1 aus Burgberger Sicht. Steiner/Baamann mussten sich leider gegen das sehr starke Doppel 1 Eck/Müller (3:1) geschlagen geben. Kapeller/Bauer erkämpften sich nach einem 2:1 Rückstand noch in den 5ten Satz und gewannen diesen souverän. Baumgartner/Bosch siegten klar 3:1.
In den Einzeln mussten sich Bauer und Kapeller, jeweils im 5ten Satz gegen einen sehr starken Vorderen Paarkreuz der Herbrechtinger, knapp geschlagen geben. Laurin Baumgartner zeigte ein sehr starke Leistung und holte ohne große Probleme, mit einem 3:0, den Punkt zum 3:3 Michael Steiners Spiel gegen J. Lunz ging ebenfalls bis in den 5ten Satz, doch Michael behielt die Nerven und holte uns den 4ten Punkt! Bosch zeigte ebenfalls eine souveräne Leistung und holte gegen P. Salomon, mit (3:0) einen Punkt. Baamann musste sich leider klar geschlagen geben. So stand es nach dem ersten Durchgang 5:4 für Burgberg. Jetzt war uns allen klar, dass wir noch eine Schippe drauflegen müssen, wenn wir am Ende 2 Punkte holen wollten! Kapeller verlor deutlich gegen Eck mit 3:0. Sebastians Bauer erstklassige Leistung und seinem Sieg gegen Müller, brachte die Wende. Darauf gewannen Steiner (3:1), Baumgartner (3:1) und Baamann (3:2) und machten einen Sieg perfekt!
Am nächsten Wochenende kommt, um 20 Uhr, die Dritte Mannschaft aus Giengen nach Burgberg. Dann werden wieder rum 2 Punkte und die Tabellenführung gekämpft!

TSG Giengen 2 – TTC Herren 2 7:9

Auch das zweite Punktspiel der neuen Saison konnte die zweite Mannschaft der Burgberger erfolgreich gestalten und mit 9:7 bei der TSG Giengen gewinnen.

In den Doppeln siegten zunächst lediglich Alexander Bahle / Wolfgang Hirsch gegen das Doppel 1 der Giengener Grässle / Junginger (3:1). Überraschend verloren hingegen Markus Holzer / Olaf Holzer gegen Mieskes / Friesen (1:3) und Thorsten Ködderitzsch / Andreas Baamann gegen Gold / Heiser (2:3), wenn auch knapp im fünften Satz.

Danach folgten Siege durch einen extrem stark aufspielenden M. Holzer gegen Grässle (3:1), den souverän agierenden Ersatzmann Alex Bahle gegen Mieskes (3:0) und Ködderitzsch gegen Junginger (3:1). O. Holzer verlor nach hartem Kampf und vielen sehenswerten Ballwechseln gegen den ehemaligen Burgberger Friesen (2:3). Hirsch musste sich einem gut aufspielenden Gold geschlagen geben (1:3). Mit vier weiteren Siegen durch Baamann gegen Heiser (3:1), Bahle gegen Grässle (3:1), M. Holzer gegen Mieskes (3:0), sowie O. Holzer gegen Junginger (3:1) konnten die Burgberger einen 8:4-Vorsprung herstellen. Durch drei teilweise bittere Niederlagen durch Ködderitzsch gegen Friesen (1:3), Baamann gegen Gold (1:3) und Hirsch gegen Heiser (1:3) kamen die Giengener jedoch nochmal heran, ehe allerdings das Doppel 1 der Burgberger M. Holzer / O. Holzer zu alter Stärke zurück fand und den Sieg für Burgberg im Schlussdoppel gegen Grässle / Junginger unter Dach und Fach brachte (3:0).

Am Ende stehen nach einer teilweise sehr hitzigen Partie in der Giengener Tischtennis-Halle weitere zwei Punkte für die Zweite zu Buche. Da das nächste Punktspiel erst in vier Wochen sein wird, haben die Burgberger nun die Möglichkeit, im Training weiter an ihrer Form zu arbeiten, um auch im nächsten Spiel wieder auf Sieg spielen zu können.

Vereinsausflug TTC Burgberg: Ein toller Tag in Würzburg

Der diesjährige Vereinsausflug des Tischtennisvereins Burgberg führte in die fränkische Stadt Würzburg. Dort angekommen wurde bei strahlendem Sonnenschein von der alten Mainbrücke aus zunächst sowohl ein Blick auf die nahen Weinberge, die Festung Marienberg sowie zahlreiche beeindruckende Bauwerke der 130.000-Einwohner-Stadt geworfen.

Anschließend an diese erste Orientierungstour war eine Führung organisiert, die uns mit kurzweiligen Geschichten an verschiedenen Standorten der Altstadt viel Wissenswertes zur Entstehung und Bedeutung der Sehenswürdigkeiten vermittelte. Weil an dem Wochenende in Würzburg zugleich das Kilani-Fest (größtes Volksfest in Unterfranken) eröffnet wurde, konnten quasi parallel zu Falkenhaus, Marienkapelle, Dom, Rathaus auch Teile des stattfindenden Trachtenumzugs verfolgt werden. Als Abschluss der Führung wurde der wunderschöne Hofgarten des Würzburger Weltkulturerbes – der Residenz – besucht. Bei diesen vielen Eindrücken und hochsommerlichen Temperaturen freuten sich die Teilnehmer die restlichen Stunden noch in Eiscafes, beim Shopping oder beim Besuch des Volksfestes oder botanischen Garten nutzen zu können.

Bei der Heimfahrt durfte der Besuch eines gemütlichen Biergartens in Dettelbach zur Brotzeit nicht fehlen. Wieder zurück in Burgberg angekommen, bot sich beim Feuerwehrfest mit der Partyband „Timeless“ noch der passende Ausklang für einen rundum gelungenen Ausflugstag. An Alle, die nicht dabei waren: Ihr habt etwas verpasst!

Markus Hoock

Gemeinschaftsfoto vor der Würzburger Residenz

Fröhliche Stimmung auf dem Würzburger Kiliani-Volksfest

TTC Burgberg I verpasst den Landesligaaufstieg

Mit großartiger Unterstützung von zwischenzeitlich über 20 Fans, welche ihren Samstag zum eindrücklichen Anfeuern der 1. Mannschaft opferten, durfte der TTC am vergangenen Samstag die Landesligarelegation in Leutkirch zunächst gegen den 1. TTC Wangen und anschließend gegen den SV Ettenkirch bestreiten. Vielen Dank für die phänomenale Atmosphäre und den tollen Rückhalt!

TTC Burgberg – 1. TTC Wangen 5:9

Der TTC war zu Beginn noch nicht wirklich im Spiel angekommen und musste somit gleich einen 0:3 Rückstand nach den Eingangsdoppeln verschmerzen, was schlussendlich auch der Knackpunkt für die Niederlage war. Die 5 Einzelerfolge wurden durch Hübner, Hochstätter (2), Kohler und Cvetkovic erzielt. Hervorzuheben sind die sehr starken Leistungen von Hübner und Hochstätter.

TTC Burgberg – SV Ettenkirch 7:9

Im zweiten Spiel kam vieles anders als erwartet. Der SV Ettenkirch war formal deutlich besser an den Positionen 1-3 und der TTC etwas besser von Position 4-6 besetzt.
Der TTC konnte mit der gleichen Doppelaufstellung wie im Spiel gegen Wangen nun mit einem überraschenden 3:0 starten. Hübner konnte im vorderen Paarkreuz gegen Schröder einen unerwarteten Sieg erzielen. Kohler überraschte mit einem Sieg in der Mitte gegen Baur, die Nummer 3 von Ettenkirch. Leider, aus Sicht des TTC, hatte Pfeiffer, die Nummer 4 von Ettenkirch, einen guten Tag erwischt und konnte unerwartet gegen Moser und Kohler gewinnen. Im hinteren Paarkreuz erledigte Cvetkovic seine beiden Aufgaben gegen Baumann und Do souverän. Bahle hingegen enttäuschte und verlor seine beiden Partien. Im Schlussdoppel waren Hochstädter/Cvetkovic gegen Schröder/Romer leider chancenlos und die bittere 7:9 Niederlage war besiegelt.