Zweiter Jugendtrainer gesucht

Wir sind auf der Suche nach einem zweiten Jugendtrainer, um die Qualität des Jugendtrainings zu erhöhen und den Ausfall von Trainingsstunden zu minimieren.

Das Training findet wahlweise am Dienstag oder Freitag von 18.00 bis 19.30 Uhr statt.

Wer Lust auf eine Trainertätigkeit bei uns im Verein hat, meldet sich bitte bei Olaf Holzer per Email o.holzer@gmx.de.

Wichtiger Sieg im Abstiegskampf SV Zang – TTC Burgberg 7:9

Am Samstag trat der TTC Burgberg zum Verfolgerduell im Kampf um den Klassenerhalt gegen den SV Zang an. Mit einem Sieg würden die Burgberger bis auf einen Punkt an den Relegationsplatz heranrücken.

Die Burgberger starteten gut in die Partie. Hübner/Ködderitzsch konnten sich souverän mit 3:1 gegen Dieter/Riethmüller durchsetzen. Auch Steiner/Hirsch gewannen gegen Wankmiller/Schlüter mit 3:0. Allein Moser/Bauer mussten sich mit 0:3 gegen Lüder/Trassl geschlagen geben. Anschließend wurden im vorderen Paarkreuz die Punkte geteilt. Hübner schlug Dieter mit 3:0, während Moser mit 0:3 gegen Lüder den Kürzeren zog. Das mittlere Paarkreuz verlief unglücklich für die Burgberger. Sowohl Ködderitzsch, als auch Steiner verloren im fünften Satz mit 2:3 gegen Riethmüller und Trassl. Auch Bauer konnte Wankmiller nicht schlagen und verlor mit 0:3. Hirsch konnte zum Abschluss der ersten Einzel die Burgberger Aufholjagd mit einem 3:2 gegen Schlüter einleiten. Anschließend zeigte Hübner wiedermal seine ganze Klasse, indem er Lüder mit 3:1 schlug. Moser kam leider nicht über ein 1:3 gegen Dieter hinaus. Steiner verlor auch sein zweites Einzel knapp mit 2:3 gegen Riethmüller. Ködderitzsch erhielt die Hoffnung auf einen Burgberger Sieg, indem er Trassl mit 3:1 besiegte. Hirsch schlug Wankmiller mit 3:1. Daraufhin wuchs Bauer über sich hinaus und schlug Schlüter durch eine Glanzleistung mit 3:1. Dadurch hing es nun am Schlussdoppel Hübner/Köddertitzsch den Sieg für Burgberg einzutüten. Diese konnten in einem spannenden Spiel gegen Lüder/Trassl schließlich den Sack im fünften Satz zumachen.

Durch diesen knappen und hart erkämpften Sieg meldet sich der TTC Burgberg im Abstiegskampf zurück. Nächstes Wochenende geht es im nächsten Verfolgerduell mit dem TSV Hüttlingen im weitere wichtige Punkte

Knappe Niederlage zum Rückrundenauftakt: TTC Burgberg – SV Waldhausen 6:9

Am Samstag Abend startete für den TTC die Rückrunde in der Bezirksliga. Es wurde der SV Waldhausen zum Punktspiel empfangen.

Auch im neuen Jahr blieb die Doppelschwäche der Burgberger bestehen. Hirsch/Hübner verloren knapp mit 2:3 gegen Krautscheid/Wisniewski und Steiner/Ködderitzsch etwas deutlicher mit 0:3 gegen Ganter/Ganter. Allerdings konnte das starke 3. Doppel Moser/Bauer mit einem 3:0 Sieg über Baier/Bajrami einen Punkt für Burgberg sichern. Im vorderen Paarkreuz gingen zunächst beide Punkte an Waldhausen. Hübner musste sich mit 1:3 gegen Ganter, Nico geschlagen geben. Ebenso verlor Moser, welcher sein Saisondebüt gab, mit 1:3 gegen Krautscheid. Durch einen 3:1 Sieg von Steiner über Baier wahrte Burgberg den Anschluss. Leider verloren sowohl Ködderitzsch, als auch Hirsch ihre Duelle unglücklich mit jeweils 2:3 gegen Ganter, Sascha und Wiesniwski. Auch Bauer verlor mit 1:3 gegen Bajrami. Somit gingen die Burgberger mit einem 3:6 Rückstand in die zweiten Einzel. Dort konnte sich Hübner revanchieren und schlug Krautscheid mit 3:1. Moser zog mit 1:3 gegen ganter, Nico den Kürzeren. Im mittleren Paarkreuz konnte sich Steiner nach einer engen Partie mit 3:2 gegen Ganter, Sascha durchsetzen. Auch Ködderitzsch konnte Baier mit 3:1 besiegen. Hirsch setzte die Aufholjagd mit einem 3:0 gegen Bajrami fort. Leider musste sich Bauer im letzten Einzel mit 1:3 gegen Wiesniwski geschlagen geben

So verloren die Burgberger zwar ihr Aufttaktspiel, konnten mit ihren Einzelleistungen aber durchaus zufrieden sein. Nächste Woche steht das Kellerduell mit dem Tabellennachbarn aud Zang an. Dort sollte für die Burgberger mit einer ähnlichen Leistung mehr drin sein, als gegen Waldhausen.

Frohe Weihnachten 2022

Der TTC Burgberg wünscht seinen Mitgliedern, Freunden und Gönnern frohe Weihnachten und ein paar besinnliche Tage im Kreise Eurer Liebsten.

Genießt die Zeit und lasst Euch die herzhaften oder süßen Versuchungen schmecken.
Im neuen Jahr starten wir gemeinsam wieder mit Vollgas durch!

Weihnachtsfeier 2022

Am vergangenen Samstag konnte der TTC Burgberg nach 2-jähriger Zwangspause endlich wieder eine Weihnachtsfeier veranstalten.
Die Feier fand in diesem Jahr in der „Gaststätte an der Charlottenhöhle“ in Hürben statt. In einem festlich geschmückten Ambiente begrüßte Vorstand Daniel Kling die rund 50 Mitgliederinnen und Mitglieder, Jugendliche, sowie deren Angehörige und führte durch das bevorstehende Programm.
Im Anschluss berichteten Spielleiter Timo Moser und Jugendleiter Olaf Holzer aus der vergangenen Saison und ließen diese Revue passieren.
Bevor das Buffet gestürmt wurde stimmten sich die Anwesenden mit der Mutter der Weihnachtslieder „Stille Nacht, heilige Nacht“ – begleitet von Prof. Dr. Günter Willmerding auf dem Akkordeon – auf die bevorstehende stille Zeit ein.

Nach dem Essen standen die Ehrungen auf dem Programm. Neben den sportlichen Ehrungen wie Vereinsmeisterschaften, Wander- & Doppelpokalen wurden in diesem Jahr auch zahlreiche Vereinsjubilare gefeiert.
Auf fast schon unglaubliche 50 Jahre (!!) Mitgliedschaft im TTC Burgberg konnten in diesem Jahr gleich 2 Mitglieder zurückblicken, nämlich Rudolf „Rudi“ Widmann und Reinhold Baumgartner.

Vereinsjubilare und sportlich Geehrte versammelten sich zu einem Gruppenbild

Nun übernahm der Ausschuss – der im Übrigen für die Organisation und den reibungslosen Ablauf der Veranstaltung verantwortlich war – das Zepter. Los ging es mit dem Losverkauf der allseits beliebten Tombola. Bevor die Tombola ausgelost wurde, stand noch ein moderner 3-Kampf auf dem Programm. Vier Teams á 3 Mitglieder mussten sich in Disziplinen wie Putten, Nageln und Maßkrugstemmen unter dem Applaus der anwesenden Gäste messen.
Nach dieser kurzweiligen Einlage wurden endlich die zahlreichen Tombolageschenke verteilt. Über den Hauptpreis – 2 Eintrittskarten für den deutschen Tischtennis-Pokal in Neu-Ulm – konnte sich ausgerechnet unser Nachwuchsspieler Niklas freuen.

Im Anschluss an das offizielle Rahmenprogramm ließ man die Feierlichkeiten noch bei dem ein oder anderen Kaltgetränk, wahlweise aus Gläsern oder den gewonnenen Pokalen, ausklingen. Eine rundum gelungene Veranstaltung und ein gebührender Abschluss eines schönen Tischtennisjahrs!

Doppelpokal 2022

Am vergangenen Freitag wurde die wohl beliebteste Vereinsausspielung – der Doppelpokal – in heimischer Halle ausgespielt. Im ersten Schritt wurden aus den 14 Spielerinnen und Spielern die Doppelpaarungen ausgelost, wobei die 7 Spieler mit den höchsten Q-TTR Werten gesetzt wurden.

Spielleiter Timo Moser erklärt den Teilnehmern die Vorgehensweise

Anschließend wurden die Spielpaarungen der 7 Doppel ausgelost. Dieses Spielsystem wurde bis ins Final beibehalten.

Finale um den Doppelpokal 2022

Im Finale konnte sich letzendlich das Doppel um Uwe Kapeller und Sebastian Bauer, welches auch schon die ein oder andere Spielrunde gemeinsam bestritt, gegen Wolfgang Hirsch und Daniel Netzer durchsetzen.