Wichtiger Auswärtssieg für den TTC: SV Neresheim – TTC Burgberg 5:9

Am Samstag konnte sich der Tabellenzweite aus Burgberg im Topduell in Neresheim mit 9:5 gegen den stark kämpfenden Tabellen Dritten durchsetzen.

Burgberg gelang ein hervorragender Start in den Abend. Alle drei Doppel konnten die Burgberger für sich entscheiden. Sowohl Hirsch/Holzer, als auch Steiner/Heim konnten ihre Doppel mit jeweils 3:0 gegen Scherer/Rüdiger und Bahmann/Haßler gewinnen. Moser/Krause mussten etwas zittern, konnten ihr Spiel gegen Eifert/Schaaf jedoch nach starkem Comeback mit 3:2 für sich entscheiden. Neresheim konnte den Vorsprung der Burgberger nach einem 3:1 Sieg von Eifert über Hirsch allerdings verkürzen. Moser konterte dies mit einem 3:0 Sieg über Scherer. Im mittleren Paarkreuz erkämpften Steiner und Heim mit jeweils 3:1 gegen Rüdiger und Schaaf zwei weitere Punkte für Burgberg. Auch Holzer konnte Haßler mit 3:1 besiegen. Anschließend musste sich Krause leider mit 0:3 gegen Bahmann geschlagen geben. In den zweiten Einzeln konnte Eifert erneut einen Punkt für Neresheim einfahren, indem er Moser mit 0:3 schlug. Auch Hirsch musste sich mit 1:3 gegen Scherer geschlagen geben. Durch einen hart erkämpften 3:2 Sieg von Steiner über Schaaf lagen die Matchbälle nun auf Burgberger Seite. Heim konnte seinen jedoch nicht verwandeln und verlor mit 0:3 gegen Rüdiger. Holzer konnte schließlich den Sack zumachen, indem er Bahmann mit 3:0 bezwang.

Damit setzt sich Burgberg immernoch ungeschlagen an der Tabellenspitze fest. In zwei Wochen stehen allerdings die Spitzenduelle bei den direkten Verfolgern aus Altheim und Steinheim an. Wenn Burgberg den direkten Aufstieg schaffen will, müssen auch diese Spiele gewonnen werden.

Olaf Holzer gewinnt Hans-Binder Gedächtnispokal

Am Freitag, den 12.11.2021 fand die Ausspielung des Hans-Binder Gedächtnispokals statt. Mit 11 Teilnehmern war die Pokalausspielung wieder gut besetzt und die Ermittlung des Siegers erfolgte traditionsgemäß im K.O.-System.

In den beiden Halbfinalen trafen Michael Steiner und Wolfgang Hirsch sowie Armin Bosch und Olaf Holzer aufeinander. Wolfgang Hirsch setzte sich in einem sehr spannenden Spiel im 5. Satz gegen Michael Steiner durch. Das 2. Halbfinale entschied Olaf Holzer für sich.

Finale: Wolfgang Hirsch gegen Olaf Holzer

Das Endspiel zwischen Wolfgang Hirsch und Olaf Holzer verlief auf hohem Niveau und war gekennzeichnet von tollen Ballwechseln, bei denen sich die beiden ebenbürtigen Gegner nichts schenkten. Nachdem Olaf Holzer die ersten beiden Sätze knapp für sich entscheiden konnte, gewann Wolfgang Hirsch deutlich den 3. Satz. Den 4. Satz, der bis zum Schluss spannend blieb, entschied wieder Olaf Holzer für sich und sicherte sich damit den Hans-Binder Gedächtnispokal 2021.

Anschließend ließ man in gemütlicher Runde die Ausspielung im Oberberger Kegelstüble ausklingen.

SC Hermaringen II – TTC Burgberg 2:9

Auch im fünften Spiel der Saison blieb der TTC Burgberg ungeschlagen. Dabei konnte das Revierderby gegen den SC Hermaringen II deutlich mit 9:2 gewonnen werden.

Bereits in den Doppeln sicherte sich Burgberg eine 2:1 Führung. Sowohl Hübner/Kohler, als auch Holzer/Bosch konnten ihre Doppel gegen Guderlei/Hackl und Basler/Wiesenfarth mit jeweils 3:2 gewinnen. Steiner/Heim mussten sich hingegen knapp mit 2:3 gegen Haag/Haag geschlagen geben. Im vorderen Paarkreuz konnten Hübner und Kohler klar mit jeweils 3:0 gegen B. Haag und J. Haag gewinnen. Auch Heim konnte mit einem 3:1 Sieg über Guderlei überzeugen. Ebenfalls konnte Steiner mit seinem 3:0 Sieg über Basler einen weiteren Punkt für Burgberg sichern. Im hinteren Paarkreuz musste sich Bosch zunächst mit 1:3 gegen Wiesenfarth geschlagen geben. Holzer konnte aber Hackl mit 3:1 besiegen. Auch in ihren zweiten Einzeln liesen Hübner und Kohler nichts anbrennen und gewannen erneut mit jeweils 3:0 gegen J. Haag und B. Haag.

Somit erobern die Burgberger auch endlich die Tabellenführung, welche sie in zwei Wochen in Neresheim verteidigen müssen.

Hauptversammlung 2021

Der TTC Burgberg lud im Oktober zu seiner diesjährigen Hauptversammlung, nachdem die Corona-Situation frühere Termine verhinderte. Unter Berücksichtigung der geltenden Corona-Regeln, konnte sie nun aber in der Maria-von-Linden-Halle stattfinden.

Die Pandemie-Situation führte zu starken Einschränkungen im Vereinsleben, was in den Berichten des Vorstandes (Daniel Kling) und dem Spielleiter (Timo Moser) zum Ausdruck gebracht wurde. Nachdem die vergangene Saison zwar mit guten Leistungen der Burgberger Mannschaften gestartet wurde, musste sie frühzeitig unterbrochen und in letzter Konsequenz gänzlich abgebrochen werden. Die aktuelle Saison 2021/2022 konnte unter Einhaltung der Corona-Auflagen gestartet werden und der TTC Burgberg konnte neben drei starken Herrenmannschaften auch eine Jungen U18 und eine Damenmannschaft melden. Auch außerhalb des Trainings- und Spielbetriebes blieb der Verein nicht untätig. Es wurden neue Ideen und Konzepte für die Mitgliedergewinnung und Jugendarbeit erarbeitet, sowie alle Spieler mit neuen Trikots bestückt.

VFL Gerstetten II – TTC Burgberg 4:9

Auch im vierten Saisonspiel blieb der TTC Burgberg ungeschlagen. Dabei fuhr der TTC einen schwer erkämpften 9:4 Arbeitssieg gegen den VFL Gerstetten ein, wobei das Spiel deutlich enger war, als es das Ergebnis hergibt.

Zu Beginn konnte sich Gerstetten in den Doppeln eine 2:1 Führung sichern. Allein Hübner/Hirsch konnten sich mit 3:0 gegen Grüninger/Wick durchsetzen. Steiner/Heim verloren gegen Renner/Schleicher mit 0:3 und Holzer/Baamann mit 1:3 gegen Waskow/Danzer. In den Einzeln kam Burgberg jedoch stark zurück. Hirsch erkämpfte sich einen 3:2 Sieg gegen Renner, während Hübner klar mit 3:0 gegen Grünnger gewinnen konnte. Auch im mittleren Paarkreuz gingen beide Duelle an Burgberg. Steiner besiegte Waskow mit 3:1. Heim erkämpfte sich nach 0:2 Rückstand gegen Schleicher einen 3:2 Sieg. Im hinteren Paarkeuz musste sich Baamann knap mit 2:3 gegen Danzer geschlagen geben. Holzer konnte sein Spiel knapp mit 3:2 gewinnen. Damit ging Burgberg mit einer 6:3 Führung in die letzten Einzel. Hübner und Hirsch konnten diese Führung mit ihren 3:0 Siegen gegen Renner und Grüninger ausbauen. Steiner musste sich mit 0:3 gegen Schleicher geschlagen geben, bevor Heim den Sack mit einem 3:2 Sieg gegen Waskow zumachte.

Nächste Woche steht dür den TTC das prestigeträchtige Derby gegen den SC Hermaringen an.