TTC Burgberg I: Klassenerhalt trotz 4:9 Heimniederlage gegen Hofherrnweiler

Obwohl der TTC Burgberg gegen die TSG Hofherrnweiler in relativer Bestbesetzung antreten konnte waren die Gäste klar überlegen und siegten verdient mit 9:4. Vorentscheidend gerieten die Burgberger durch 2 knappe und unglückliche Niederlagen in den Eingangsdoppeln mit 1:2 in Rückstand, verpassten im mittleren Paarkreuz zu punkten und konnten im Verlauf lediglich noch die „Pflichtaufgaben“ erledigen. Auf Hofherrnweilers Seite zeigten insbesondere der Youngster Bäcker und die Routiniers Leinmüller und Kistner hervorragende Leistungen. Eine ernüchternde Niederlage, weil der TTC somit im Hinblick auf den Relegationsplatz auf den Ausgang der Abendspiele in Herrlingen und Erbach angewiesen war. Glücklicherweise wurde der bereits seit längerem feststehende Landesklassenmeister SC Staig III seiner Favoritenrolle in Erbach gerecht, Herrlingen erledigte seine Aufgabe gegen die DJK Wasseralfingen souverän mit 9:2 und schickt dadurch die Wasseralfinger in die Relegation. Dank der Schützenhilfe schließt der TTC Burgberg, nach einer vom Verletzungspech geprägten Vor- und Rückrunde, mit dem 6. Tabellenplatz die Landesklassensaison 2017/2018 ab. Ein riesiger Dank geht an die treuen Zuschauer und Fans, von welchen sich die Spieler auch gerne am letzten Spieltag mit einem Heimsieg in die Sommerpause verabschiedet hätten.  

Ergebnisse: Kohler/Cvetkovic-Jarkas/Tomschi 3:1; Hübner/Hoock-Bäcker/Eng 2:3; Moser/Bahle-Kistner/Leinmüller 1:3; Kohler-Jarkas 3:0; Cvetkovic-Bäcker 0:3; Hübner-Kistner 1:3; Moser-Eng 1:3; Bahle-Tomschi 3:1; Hoock-Leinmüller 0:3; Kohler-Bäcker 0:3; Cvetkovic-Jarkas 3:0; Hübner-Eng 2:3; Moser-Kistner 0:3.

TTC Burgberg I unterliegt beim TSV Erbach mit 4:9

Durch die 4:9 Niederlage in Erbach verpasste der TTC Burgberg den vorzeitigen Klassenerhalt und die Entscheidung hinsichtlich der Relegation wurde vertagt. In die Siegerliste konnten sich auf Burgberger Seite Moser/Bahle, Moser (2) und Holzer eintragen.

Ergebnisse: Staudenecker/Stückle-Hübner/Hoock 3:1, Wanner/Mast- Cvetkovic/Holzer 3:1, Raaf/Mößlang-Moser/Bahle 1:3, Staudenecker-Hübner 3:0, Wanner-Cvetkovic 3:2, Stückle-Bahle 3:0, Raaf-Moser 1:3, Mast-Holzer 2:3, Mößlang-Hoock 3:0, Staudenecker-Cvetkovic 3:2, Wanner-Hübner 3:1, Stückle-Moser 0:3, Raaf-Bahle 3:0.

Die Entscheidung, wer in die Relegation muss, fällt am letzten Spieltag, dem 21.04.2018. An diesem Tag empfängt der TTC zu Hause die bereits gesicherten Gäste aus Hofherrnweiler.

TTC Burgberg 1: Ein großer Schritt in Richtung Klassenerhalt

Gegen den Tabellennachbarn aus Herrlingen gelang dem TTC am vergangenen Samstag ein extrem wichtiger 9:4 Heimerfolg. Beide Mannschaften waren sich der Wichtigkeit der Begegnung bewusst und konnten auch jeweils die bestmögliche Stammformation aufbieten. Der TTC fand von Beginn an besser ins Spiel und schockte die Herrlinger zunächst mit einer 3:0 Führung nach den Doppeln und baute dann die Führung sogar auf 7:1 aus. Die Aufholjagd der Herrlinger mit 3 Einzelerfolgen in Serie konnte aber durch Hübner gestoppt werden. Moser blieb es vorbehalten den 9:4 Endstand herzustellen.

Weiterlesen

TTC Burgberg I: 9:6 Auswärtssieg in Hüttlingen

Der Tabellenletzte TSV Hüttlingen musste auf 2 Stammkräfte verzichten, nachdem Burgberg auch noch alle 3 Eingangsdoppel für sich entscheiden konnte waren die Weichen für einen Auswärtserfolg früh am Abend gestellt. Burgberg zieht sich am eigenen Schopf so langsam aus dem Keller der Landesklasse in Richtung Mittelfeld, wobei aus den verbleibenden 3 Partien noch mindestens 3 Zähler gegen die direkten Mitkonkurrenten um den Relegationsplatz geholt werden müssen um den Klassenerhalt unter Dach und Fach zu bringen. 

Weiterlesen

TTC Burgberg I: 9:7 Heimsieg gegen den Tabellenzweiten SC Strass!

Durch starke Doppel und eine geschlossene Mannschaftsleistung schafft Burgberg einen sensationellen Sieg gegen den haushohen Favoriten aus Strass. Strass erleidet einen herben Rückschlag im Kampf um die Meisterschaft, Burgberg verschafft sich etwas Luft im Kampf um den Klassenerhalt und durch den Anschluss an das Mittelfeld geht der Abstiegskampf nun ab Tabellenplatz 4 los.


Weiterlesen