Sieg der Damen in Dewangen

Am Dienstag Abend traten die Damen in Dewangen an. Das Vierergespann Frech, Willaschek, Kröner und Moser errangen in spannenden 3 Stunden den Sieg.

Im Doppel 1 punkteten Frech/Willaschek gegen Nieß L.-M./Nieß Hanna in 4 Sätzen. Dagegen mussten sich Kröner/Moser in 3 Sätzen gegen Nieß Heike/Kühnle geschlagen geben.

In den Einzeln konnte im vorderen Paarkreuz Frech einen Sieg erringen. Willaschek gab Ihr Spiel in 4 Sätzen ab. Im hinteren Paarkreuz holten sich Moser und Kröner der Sieg. Damit konnten wir uns einen Vorsprung erspielen, den wir bis zum Ende des Spiels halten konnten. Im zweiten Durchgang gab Frech Ihr Spiel in 5 Sätzen ab. Willaschek konnte nun in 3 Sätzen punkten. Ebenso gewann Kröner. Moser verlor. Der Zwischenstand 4:6 für Burgberg. Danach konnte Frech nach einem schlechten Start noch in 4 Sätzen punkten. Kröner verlor klar in 3 Sätzen und Moser setzte den Siegpunkt in 5 Sätzen, in dem Sie in drei Sätzen in die Verlängerung ging und am Schluss den Sieg auf Ihre Seite zog.

SC Hermaringen 2 – TTC Burgberg 1 3:9

Im ersten Pflichtspiel der neuen Saison konnte die neu formierte Erste des TTC direkt einen Auswärtssieg in Hermaringen feiern.

Nachdem zu Beginn alle drei Doppel durch Markus Holzer / Laurin Baumgartner gegen Mailänder / Hackl (3:1), Jörg Hübner / Thorsten Ködderitzsch gegen B. Haag / J. Haag nach 0:2-Satzrückstand (3:2) und Wolfgang Hirsch / Andreas Baamann gegen Basler / Hatzak (3:0) gewonnen werden konnten, führte man schnell mit 3:0. In den Einzeln legten ein starker Hübner gegen J. Haag (3:0) und Holzer gegen B. Haag (3:2) nach, wobei wiederum ein 0:2-Satzrückstand noch in einen Sieg umgewandelt wurde. Im mittleren Paarkreuz mussten sich beide Burgberger geschlagen geben. Während Ködderitzsch gegen Basler in vier Sätzen das Nachsehen hatte (1:3), musste sich Hirsch Mailänder in drei Sätzen geschlagen geben (0:3). Mit einem Drei-Satz-Sieg von Baamann gegen Hackl (3:0) und einer Niederlage von Baumgartner gegen Hatzak nach ärgerlich verlorenem ersten Satz (1:3) stand es nach dem ersten Einzeldurchgang 6:3 für Burgberg. Mit drei weiteren Siegen durch Hübner gegen B. Haag (3:0), Holzer gegen J. Haag (3:0) und Ködderitzsch in einem hitzigen Spiel gegen Mailänder (3:0) konnte die Erste den Sack zu machen und die ersten Punkte der Saison einfahren.

TSV Blaustein – TTC Burgberg 9:3

Gegen eine starke Blausteiner Mannschaft in Bestbesetzung kam der TTC nur zu Beginn zu Punkten (Cvetkovic/Hübner, Cvetkovic, Hübner) und konnte sogar mit 3:2 in Führung gehen. Danach setzte es nur noch Niederlagen. Für den TTC Burgberg geht es nun, nachdem parallel der Tabellenzweite SSV Ulm mit einer nicht Landesklasse tauglichen Mannschaft beim Abstiegskandidaten Hofherrnweiler 9:1 unterging, in die Relegation um den Klassenerhalt.

TTC Burgberg I – VFL Gerstetten 8:8

Mit dem Ergebnis sichert sich der TTC Burgberg den Relegationsplatz. Durch den verpassten Heimsieg ist allerdings der direkte Klassenerhalt kaum mehr realistisch. Wieder eine herausragendes vorderes Paarkreuz holt 6 Punkte und die Mitte 2. Siegreich für den TTC Burgberg waren Cvetkovic/Hübner (2), Cvetkovic (2), Hübner (2), Moser und Holzer.

TTC Burgberg I: Am Ende nur ein 8:8 gegen den TSV Erbach

Ein 2:1 Start nach den Doppeln, wobei im Doppel 3 Holzer/Baumgartner am Rande der Niederlage stehend ihr Spiel noch drehen konnten, war ein guter Auftakt für den TTC. Im vorderen Paarkreuz mussten sich Cvetkovic und Hübner beide Erbachs Nr. 1 beugen, konnten jedoch ihre Spiele gegen Wanner gewinnen. In der Mitte gab es für Erbach nichts zu erben, Moser und Holzer sicherten hier dem TTC alle 4 möglichen Zähler. Im hinteren Paarkreuz hingegen verloren Bahle und Baumgartner alle ihre Begegnungen. Beim Gesamtstand von 8:5 war Bahle nicht in der Lage eine 2:0 Führung gegen Mast nach Hause zu bringen. Cvetkovic/Hübner konnten dies im Schlussdoppel auch nicht mehr ausbügeln und es blieb beim Unentschieden. Am kommenden Samstag, 30.03.2019 um 20.00 Uhr empfängt der TTC Burgberg im Lokalderby den Tabellenvorletzten VFL Gerstetten. Mit einem Unentschieden wäre der Relegationsplatz vorzeitig gesichert, mit einem Sieg darf der TTC Burgberg noch Hoffnungen auf den direkten Klassenerhalt haben.