TTC Burgberg I erkämpft sich ein 8:8 gegen die DJK Wasseralfingen

Nach einer überraschenden 3:0 Führung nach den Eingangsdoppeln konnte Kohler leider seine 2:0 Satzführung nicht in einen Sieg ummünzen. Wasseralfingen schöpfte Hoffnung und konnte vor allem im vorderen Paarkreuz (4:0) überzeugen und übernahm beim Stande von 5:6 erstmals die Führung, welcher der TTC bis zum Schlussdoppel hinterherlief. In einem an Spannung kaum zu überbietendem Match kämpften sich die Burgberger Kohler/Hübner nach 0:2 Satzrückstand zurück ins Spiel und sicherten dem TTC am Ende das Unentschieden und den so wichtigen Punkt im Abstiegskampf. Neben dem Gewinn aller 4 Doppel waren Hübner und Hoock mit jeweils 2 Einzelerfolgen die Garanten für den Punktgewinn.

Kohler/Hübner (3:0) kamen zu einem ungefährdeten Sieg gegen Ilg/Huber. Cvetkovic/Holzer überraschten beide Lager durch Ihren 5-Satzsieg gegen die favorisierten Mangold/Henne. Bahle/Hoock (3:1) fanden immer besser zu ihrem Spiel und erhöhten gegen Bajrami/Eckartsberg die Burgberger Führung auf 3:0. 
Auf Wasseralfinger Seite hielt Henne sein Team im Spiel, als er einen 0:2 Satzrückstand gegen Kohler noch drehen konnte. Der nach Infekt ins Team zurückgekehrte Cvetkovic (0:3) konnte leider noch nicht, die gegen seinen Gegner Mangold erforderlichen 100% abrufen und verlor entsprechend deutlich. In der Mitte konnte Hübner Bajrami in der Verlängerung des 5. Satzes bezwingen. Bahle unterlag nach Aufholjagd unglücklich in der Verlängerung des 3. Satzes gegen Ilg. Im hinteren Paarkreuz kam es ebenfalls zu einer Punkteteilung. Hoock (3:0) wurde für seine konzentrierte Leistung gegen Huber belohnt. Holzer (0:3) unterlag gegen den sicher agierenden Eckartsberg. 
Beim Stande von 5:4 aus Sicht des TTC ging es in den 2. Durchgang. Kohler (2:3) spielte auch in seinem 2. Spiel stark auf und forderte seinen Gegner Mangold über 5 Sätze. Durch die Niederlage von Cvetkovic (0:3) gegen Henne lag der TTC erstmals an diesem Abend beim Stande von 5:6 zurück. Auch in seinem 2. Einzel musste Hübner über die volle Distanz gegen Ilg gehen. Mit 12:10 im Entscheidungssatz sicherte sich Hübner den Sieg und glich zum 6:6 aus. Eine mindestens ebenso spannende Partie lieferten sich Bahle und Bajrami an der Nebenplatte, wobei hier der Wasseralfinger in ausgeglichenen 5 Sätzen die Platte als Sieger verließ. Hoock (3:1) war an diesem Abend auch für Eckartsberg zu stark und punktete zum Zwischenstand von 7:7. Das Duell der Ersatzspieler konnte der Wasseralfinger Huber (3:1) gegen Holzer für sich entscheiden. Nun war der TTC auf einen Sieg im Abschlussdoppel angewiesen um die Halle nicht doch noch mit leeren Händen zu verlassen. Trotz gutem Spiels gerieten Kohler/Hübner rasch mit 0:2 in Rückstand gegen Mangold/Henne. Nicht zuletzt die Unterstützung von ca. 20 Zuschauern konnte Kohler/Hübner zurück ins Spiel bringen und in einem harten Kampf um jeden Punkt gelang den Burgbergern tatsächlich noch die Wende und der 11:8 Sieg im Entscheidungssatz sicherte das Unentschieden. 

Vorübergehend konnte der TTC die Abstiegsränge verlassen und befindet sich mit 8:18 Punkten auf dem 7. Tabellenplatz. Nach einer Woche Spielpause empfängt der TTC am Samstag, den 03.03.2018 um 20.00 Uhr den Tabellenzweiten FC Strass. Es ist anzunehmen, dass der TTC in den verbleibenden 5 Partien noch mindestens 5 Punkte benötigt um den Relegationsplatz oder den sicheren 7. Tabellenplatz am Ende zu belegen. 

Damen – Weiterer Sieg gegen Neunstadt 8:4

Auch im zweiten Spiel der Rückrunde holten sich die Damen des TTC Burgbergs zwei weitere Punkte.

Im ersten Doppel Frech/Willaschek gegen Vaas/Thalheimer wurde bereits richtig gekämpft. Nachdem der erste Satz zu 12 gewonnen wurde, gab man den zweiten Satz zu 11 an die Gegner ab. Satz 3 und 4 konnten Frech/Willaschek dann verbuchen und das Spiel wurde gewonnen. (3:1). Auch das zweite Doppel hatte hart zu kämpfen. Kröner/Wotsch verloren die beiden ersten Sätze zu 4 und 9 gegen Hahn/Thalheimer. Die weiteren 2 Sätze wurden zu 10 und 6 gewonnen. Im letzten entscheidenden Satz setzten sich dann Hahn/Thalheimer durch und ergattern somit den ersten Punkt für Neunstadt. (2:3).

Das erste Einzel ging ohne Probleme an Frech. Sie gewann gegen Vaas und gab dabei nur ganze 5 Punkte ab. (3:0). Im zweiten Einzel kämpfte Kröner gegen Hahn. (3:1). Dies Spiel verlief nervenaufreibender. Nachdem Kröner den ersten Satz zu 10 gewann, verlor Sie den zweiten Satz zu 11. Der Satz 3 gewann Sie schnell zu 4 und im vierten Satz gab es nochmals einen heißen Kampf. Kröner gewann zu 10.  Wotsch gewann des nächste Einzel gegen Thalheimer (3:0) fast so schnell wir Frech. Auch Sie gewann Ihre 3 Sätze, indem Sie nur 10 Punkte an die Gegnerin abgab. Den zweiten Punkt für Neunstadt verlor Willaschek.  Willaschek gegen Lackner (0:3). Weitere 2 Spiele wurden gewonnen. Frech gegen Hahn (3:1) und Kröner gegen Vaas (3:0). Diese beiden Spiele liefen direkt durch. Somit hatten sich die Damen einen guten Vorsprung herausgespielt. Sicher auf den Sieg konnte man sich aber noch nicht sein. Wotsch stand ein weiterer harter Kampf gegen Lackner bevor, den Sie verlor. (0:3). Im zweiten Eintel von Willaschek lief es dann besser. Sie spielte gegen Thalheimer und brachte das Spiel in 3 Sätzen nach Hause. (3:0). Somit fehlten Burgberg noch 1 Sieg zum Gesamtsieg. Diesen Sieg konnte Wotsch leider nicht sofort verwirklichen. Sie hatte einen weiteres hartes Spiel vor sich. In 4 Sätzen musste Sie sich gegen Hahn geschlagen gegen. (1:3). Mit ebenfalls 4 umkämpften Einzeln holte Frech gegen Lackner (3:1) den letzten Punkt und somit den Gesamtsieg für Burgberg.

 

TTC Burgberg I: Erwartete 3:9 Auswärtsniederlage in Blaustein

Nicht ausschließlich Burgbergs personelle Situation, sondern auch die weiterhin persistierenden indiskutablen Wettbewerbsbestimmungen, welche sich auf den Tischtennisball beziehen, ließen leider keinen anderen Ausgang des Spiels zu. Nicht nur, daß in der gleichen Liga mit Zelluloid- und Plastikbällen gespielt werden darf, weisen die Plastikbälle auch untereinander komplett unterschiedliche Eigenschaften auf und führen derzeit den Tischtenniswettkampfsport auch im ambitionierten Hobbybereich ad absurdum.
Zum Spiel: Burgberg konnte mit einer gut gewählten Doppelaufstellung zu 2 Doppelerfolgen durch Kohler/Hübner gegen Friesinger/Kurfeß, T und Hoock/Kapeller gegen Donat/Kleinmaier kommen, des Weiteren erzielte Holzer gegen Kleinmaier den 3. Punkt. Abgesehen von der Begegnung Hübner gegen Friesinger (1:3) wurden alle anderen Begegnungen in 3 Sätzen entschieden, was zum Teil nichts über die Ausgeglichenheit einiger Duelle aussagt. Mit einer sehr guten Leistung konnte Kapeller (-8;-9;-10) gegen Focke bei seinem ersten Einsatz in der 1. Mannschaft glänzen.
Burgberg spielte mit Kohler, Hübner, Bahle, Hoock, Holzer, Kapeller. Blaustein spielte mit Kurfeß, R, Friesinger, Donat, Kurfeß, T, Focke, Kleinmaier.

Am kommenden Samstag, 17.02.2018 empfängt der TTC um 20.00 Uhr die 1. Mannschaft der DJK Wasseralfingen in der heimischen Maria-von-Linden-Halle. Die Gäste belegen mit 10:10 Punkten derzeit einen vermeintlich sicheren 5. Platz. Der TTC schaut der Begegnung mit Zuversicht entgegen, da man in dieser Partie auf 2 Stammkräfte zurückgreifen kann und somit erneut ein Duell auf Augenhöhe erwartet wird. Das hart erkämpfte 8:8 in Wasseralfingen aus der Vorrunde soll mindestens wiederholt werden.

TTC Burgberg I: Extrem wichtiger Derbysieg gegen die TSG Giengen

Mit einem 9:5 Heimsieg im Lokalderby gegen die TSG Giengen meldet sich der TTC Burgberg eindrücklich im Kampf um den Klassenerhalt zurück. Nachdem der TTC bei nicht enden wollendem Verletzungs- und Erkrankungspech dieses Mal auf Hochstädter (1.1), Cvetkovic (1.3) und Moser (1.5) verzichten musste konnte zumindest mit Röscheisen (1.6) ein Leistungsträger und Schlüsselspieler nach langer Verletzungspause in die Mannschaft zurückkehren. Dankeswerterweise kann sich der TTC auf die regelmäßige Ersatzgestellung durch Markus Holzer (2.1) verlassen, welcher die Mannschaft erneut komplettierte. Auch die TSG Giengen musste Saposchkow (1.3) durch Friesen (2.1) ersetzen. Für Burgberg hatte die Partie schon fast existentiellen Charakter, wenn man den Anschluss an die rettenden Tabellenplätze nicht verlieren wollte.


Weiterlesen

TTC Burgberg I: 1:9 Auswärtsniederlage beim Tabellenführer in Staig

Obwohl der TTC Burgberg beim Rückrundenauftakt zum ersten Mal in der Saison 2017/2018 mit seiner Nummer 1 Hochstädter antreten konnte war beim Tabellenführer nichts zu erben. Die Staiger waren an diesem Tag den Burgbergern an sämtlichen Positionen eindeutig überlegen, was sich nicht zuletzt darin zeigte, dass die Burgberger keinen einzigen Satz in den 9 verlorenen Partien für sich entscheiden konnten. Hübner/Hochstätter holten für den TTC mit einem 3:1 Erfolg im Doppel gegen die Gebrüder Schneider den Ehrenpunkt. Das Verletzungspech bleibt dem TTC weiter treu. Moser verletzte sich im Doppel und musste anschließend sein Einzel kampflos abgeben. Im Kellerduell am kommenden Samstag empfängt der TTC als Tabellenvorletzter die 2 Tabellenplätze und 2 Pluspunkte besser platzierten Gäste aus Giengen. Im mit Spannung erwarteten Lokalderby um 20.00 Uhr in eigener Halle wird der TTC alles daran setzen den Vorrundenerfolg zu wiederholen.

Der SC Staig III spielte in folgender Aufstellung: Streiter; Schneider, J; Rösch; Schwanbeck; Schneider, M; Schwentke. Bei Burgberg spielten Hochstätter; Hübner; Moser; Bahle; Hoock; Holzer, M.