TTC Burgberg I setzt Heimsiegserie mit klarem 9:3 Erfolg gegen Hofherrnweiler fort

Den 2:1 Start nach den Doppeln baute der TTC Burgberg mit 5 Einzelsiegen in Folge zu einer 7:1 Führung aus. Die TSG Hofherrnweiler konnte im weiteren Spielverlauf mit 2 Einzelsiegen noch etwas Ergebniskosmetik betreiben, den Burgberger 9:3 Gesamtsieg allerdings nicht verhindern. Der TTC etabliert sich mit 6:4 Punkten im Tabellenmittelfeld der Landesklasse, wohingegen die TSG Hofherrnweiler mit 2:8 Punkten auf dem zweitletzten Tabellenplatz rangiert und im Kampf um den Klassenerhalt dringend Punkte benötigt.

Burgberg bot dieses Mal wieder Moser/Bahle als Doppel 1 auf, nicht zuletzt weil man im Burgberger Lager gute Chancen für einen Erfolg von Cvetkovic/Hübner gegen das auf 1 erwartete Doppel der Gäste Kistner/Leinmüller sah. Moser/Bahle (3:1) erfüllten gegen Eng/Maier, die an sie gerichteten Erwartungen ebenso, wie Cvetkovic/Hübner (3:0) gegen Kistner/Leinmüller. Im Duell der Dreierdoppel kam es zu einem offenen Schlagabtausch der Nachwuchstalente beider Vereine. In 5 Sätzen konnten sich hier die Hofherrnweilener Ehrmann/Jägerhuber gegen Holzer/Baumgartner durchsetzen. Cvetkovic (3:2) stand gegen den stark spielenden Kistner im 4. Satz bereits am Rande einer Niederlage, ehe er über Mobilisation seiner letzten Reserven, den Satz und dann das ganze Spiel noch an sich reißen konnte. Überraschend deutlich hatte der spieltaktisch clever agierende Moser (3:1) seinen hadernden Gegner Eng im Griff. Nach vielen Jahren im vorderen Paarkreuz spielt Hübner diese Saison im mittleren Paarkreuz, wo er sich durch solide Leistungen eine tolle Einzelbilanz (6:2) erarbeiten konnte und immer weiter an Sicherheit gewinnt. Zunächst durfte an diesem Abend Hübners (3:0) derzeitige Form Ehrmann erfahren. Im Gegensatz zu Hübner konnte dessen Partner im mittleren Paarkreuz Bahle noch keinen Einzelerfolg in dieser Saison verzeichnen. Durch eine gute Leistung gegen Leinmüller gelang es Bahle (3:1) an diesem Tag seine Negativserie zu beenden. Holzer (3:2) hatte einige Mühe gegen den frisch und mutig aufspielenden Jägerhuber, wobei wohl der zurückgekehrte Glaube an sich und seine Fähigkeiten am Ende das Zünglein an der Waage darstellte. Leider konnte Baumgartner (0:3) nicht an die zuletzt gezeigten Leistungen anknüpfen und unterlag gegen Maier. Es folgte im zweiten Durchgang ein relativ ungefährdeter Sieg von Cvetkovic (3:1) gegen Eng. An der Nebenplatte fand der überragend spielende Kistner stets die besseren Antworten auf die durchaus hart einschlagenden Topspins des Burgbergers Moser (0:3). Hübner (3:0) blieb mit seinem zweiten Einzelsieg an diesem Abend die Ehre vorbehalten den 9:3 Endstand herzustellen.

Weiter geht es für den TTC Burgberg am 17.11.2018 gegen den TSV Herrlingen II, der sich mit 2:6 Punkten aktuell auf dem Relegationsplatz wiederfindet. Aufgrund einer Hallensperrung der Maria-von-Linden Halle musste das Heimrecht getauscht werden und der TTC tritt auswärts um 19.00 Uhr in Herrlingen an.

abahle