TTC Burgberg setzt sich mit 9:7 gegen den TTC Witzighausen durch

Erneut starke Burgberger Doppel (3:1) und eine hervorragende Leistung der beiden Youngsters Baumgartner und Holzer im hinteren Paarkreuz (3:1) bildeten den Grundstock für den Heimerfolg. Im vorderen Paarkreuz wurden Cvetkovic und Moser ihren Favoritenrollen gegen Bühler jeweils klar gerecht und ein hart umkämpfter Arbeitssieg von Hübner gegen Schillinger im Entscheidungssatz bildete einen zentralen Baustein für den Gesamtsieg.

Burgberg stellte Cvetkovic/Hübner auf 1 und die beiden bedankten sich prompt mit einem 3:1 Erfolg gegen Bühler/Wendrock. Eine schmerzhafte Niederlage fügten Moser/Bahle (3:0) dem Spitzendoppel der Gäste Wollny/Schillinger zu. Lediglich etwas Erfahrung dürfte den clever aufspielenden Holzer/Baumgartner (1:3) für eine Überraschung im Doppel 3 gegen Maywald/Kuhn gefehlt haben. Nach dem Sieg von Cvetkovic (3:1) gegen Bühler fehlte dem TTC in den nächsten 2 Begegnungen etwas das Glück und so verlor zunächst Moser, trotz zweier Matchbälle, mit 10:12 im Entscheidungssatz gegen Wollny und danach Hübner (2:3) gegen Maywald. Bahle (0:3) spielte nicht schlecht, konnte allerdings gegen Schillinger die sich ihm bietenden Chancen nicht nutzen. Beim zwischenzeitlichen Gesamtstand von 3:4 drohte das Spiel zu Ungunsten des TTC zu kippen. Verhindert wurde dies jedoch durch den Burgberger Nachwuchs. Zunächst gelang Holzer mit einem knappen 5-Satz Erfolg gegen Wendrock der Ausgleich, ehe Baumgartner (3:1) in einem höchst ansehnlichen Match gegen Kuhn seine Tischtenniskünste voll entfallen konnte und dadurch den TTC wieder mit 5:4 in Front brachte. Cvetkovic (1:3) musste die Stärke seines Gegners Wollny an diesem Abend anerkennen. Dem Witzighausener gelang es einen 3:7 Rückstand im 4. Satz zu einem 11:7 Erfolg zu drehen. Moser (3:0) gewann anschließend klar gegen Bühler. Hübner belohnte sich für seinen unermüdlichen Kampf um jeden Ball am Ende von 5 Sätzen mit einem 11:8 Erfolg gegen Schillinger. Bahle (0:3) hingegen bekam keinen Zugriff auf das unorthodoxe Spiel von Maywald. Im hinteren Paarkreuz glänzte Holzer (3:1) gegen Kuhn. Die Niederlage von Baumgartner (1:3) gegen Wendrock brachte die Gäste vor dem Abschlussdoppel noch einmal auf 7:8 heran. Im Duell der an 1 gesetzten Doppel konnten sich die Burgberger Cvetkovic/Hübner (3:1) gegen Wollny/Schillinger, zur großen Freude der Mannschaft und ihrer Anhänger, durchsetzen und den 9:7 Sieg unter Dach und Fach bringen.

Mit 2 Siegen aus den ersten 4 Begegnungen übertrifft der TTC Burgberg derzeit sämtliche Erwartungen. An die bisherigen guten Leistungen möchte der TTC auch im kommenden Heimspiel (03.11.2018; 20.00 Uhr) gegen die TSG Hofherrnweiler anknüpfen. Hofherrnweiler trat in den ersten 4 Begegnungen ohne die nominelle Nummer 1 Bäcker an und findet sich derzeit mit 2:6 Punkten etwas unerwartet in der unteren Tabellenhälfte.

abahle