TTC Burgberg 2 – TSV Altheim 9:0: Kantersieg der Zweiten gegen Altheim

Mit den beiden Ersatzspielern Sebastian Bauer und Laurin Baumgartner, der kurz vor Spielbeginn den Ausfall von Thorsten Ködderitzsch ausglich, siegte die zweite Mannschaft in ihrem letzten Heimspiel der Saison gegen ersatzgeschwächte Gäste aus Altheim mit 9:0. Jedes der drei Doppel und jedes der folgenden sechs Einzel ging damit an die Burgberger.

Es siegten zu Beginn Olaf Holzer / Andreas Baamann in souveräner Manier gegen Graf / Matthias Rösch (3:0), Wolfgang Hirsch / Michael Steiner knapp im Entscheidungssatz gegen Schwarz / Erhardt (3:2) und Baumgartner / Bauer glatt in drei Sätzen gegen Lederer / Markus Rösch (3:0). In den Einzeln gewannen im vorderen Paarkreuz Holzer gegen Erhardt (3:1) und Baamann gegen Schwarz (3:2). Es folgten Siege durch Hirsch gegen Matthias Rösch (3:1) und Baumgartner gegen Graf (3:0) im mittleren Paarkreuz, sowie hinten von Steiner gegen Markus Rösch (3:0) und Bauer gegen Lederer (3:0).

Mit diesem Sieg zeigte die Zweite einmal mehr ihre zurzeit starke Form und steht vor ihrem letzten Punktspiel gegen Steinheim auf einem guten vierten Tabellenplatz. Ein großer Dank ergeht nochmals an Laurin und Sebastian für ihren (wiederholten) Einsatz in der Zweiten.

TTC Burgberg 2 – TV Unterkochen 3 9:4: Starker Heimsieg der Zweiten

Ihre aktuell starke Form unterstrich die zweite Mannschaft des TTC auch im Heimspiel gegen Unterkochen.

Zu Beginn siegten lediglich Thorsten Ködderitzsch / Olaf Holzer gegen Buchstab / Karl, dies jedoch genial nach einem 0:2-Satzrückstand (3:2). Andreas Baamann / Sebastian Bauer unterlagen Benz / Dietel (0:3), ebenso wie Wolfgang Hirsch / Michael Steiner gegen Mager / Thome (0:3). Ködderitzsch legte direkt nach und siegte gegen Benz stark in drei Sätzen (3:0). In einem wahren Kampfspiel konnte sich auch Holzer gegen Buchstab durchsetzen (3:2). Im mittleren Paarkreuz gewann Baamann nach klar verlorenem ersten Satz noch in vier Sätzen gegen Mager (3:1), wohingegen Hirsch seinen Sieg gegen Dietel bereits nach drei Sätzen klar machen konnte (3:0). Durch den Sieg von Steiner gegen Karl (3:0) zog die Zweite auf 6:2 davon. Auf die anschließenden knappen Niederlagen von Bauer gegen Thome (1:3) und Ködderitzsch gegen Buchstab (2:3) konnten Holzer gegen Benz (3:0), Baamann gegen Dietel (3:0) und Hirsch gegen Mager nach 0:2-Satzrückstand (3:2) jedoch umgehend antworten und den nächsten Heimsieg für Burgberg eintüten.

Kommende Woche möchte die Mannschaft in einem weiteren Spiel zu Hause gegen den Abstiegskandidaten aus Altheim abermals punkten.

SV Neresheim – TTC Burgberg 2 8:8: Burgbergs Zweite holt unerwarteten Punkt gegen Tabellenführer

Ein unerwartetes Unentschieden erreichte die Zweite des TTC gegen den Tabellenführer in Neresheim.

Zu Beginn wurde von den drei Eingangsdoppeln nur eines durch Wolfgang Hirsch / Michael Steiner gegen Bahmann / Hassler gewonnen (3:0). Die beiden weiteren Begegnungen gingen durch Niederlagen von Olaf Holzer / Uwe Kapeller gegen Majer / Scherer (0:3) und Andreas Baamann / Armin Bosch (0:3) deutlich an die Gastgeber. In den Einzeln folgten viele äußerst knappe Spiele, darunter sieben, die im fünften Satz entschieden wurden. Holzer konnte sein erstes Einzel gegen Majer nach starker Leistung gewinnen (3:2), wohingegen Baamann ärgerlich gegen Eifert im fünften Satz das Nachsehen hatte (2:3). Im mittleren Paarkreuz siegte Hirsch noch nach 0:2-Satzrückstand und einer tollen kämpferischen Leistung gegen Bahmann (3:2). Kapeller machte es ihm gleich und rang den Abwehrspezialisten Scherer ebenfalls in fünf Sätzen nieder (3:2). Im hinteren Paarkreuz ging ein Spiel durch den Sieg von Steiner gegen Hassler (3:1) an die Burgberger. Bosch verlor trotz starkem ersten Satz noch gegen Meissner (1:3). Mit dem Zwischenstand von 5:4 für Burgberg ging es damit in die zweite Einzelrunde. Hier mussten sich zunächst sowohl Holzer gegen Eifert (0:3), als auch Baamann erneut im fünften Satz gegen Majer (2:3) und Hirsch gegen Scherer (0:3) geschlagen geben. Kapeller holte einen weiteren Punkt für die Zweite, indem er Bahmann nicht den Hauch einer Chance ließ und alle drei Sätze zu drei gewann (3:0). Spannend verlief das Einzel von Steiner gegen Meissner, welches Steiner knapp im fünften Satz abgeben musste (2:3). Durch den ungefährdeten Sieg von Bosch gegen Hassler (3:0) kam es letztlich zum Schlussdoppel, welches Burgberg für sich entscheiden musste, um noch etwas zählbares mit nach Hause zu nehmen. Mit dieser Einstellung gingen Holzer / Kapeller in das Spiel gegen Eifert / Meissner und zeigten eine extrem konzentrierte und kämpferische Leistung, welche durch einen knappen Sieg nach einem abgewehrten Matchball belohnt wurde (3:2).

So steht am Ende ein Punktgewinn gegen Neresheim, den die Burgberger natürlich gerne mitnehmen. Im nächsten Spiel gegen Unterkochen will die Mannschaft an diese tolle Leistung weiterhin anknüpfen.

TTC Herbrechtingen – TTC Burgberg 2 8:8 – Kolitsch sichert der Zweiten Punktgewinn

Das Spiel der Zweiten in Herbrechtingen endete mit einem Unentschieden.

Nachdem zu Beginn nur eines der drei Doppel durch Oliver Heim / Andreas Baamann gegen Schwendemann / Renner (3:0) gewonnen werden konnte, liefen die Burgberger lange einem Rückstand hinterher. Thorsten Ködderitzsch / Franz Kolitsch hielten gegen das Doppel 1 der Herbrechtinger Haag J. / Haag B. lange gut mit, verloren am Ende jedoch ebenso in vier Sätzen wie Wolfgang Hirsch / Laurin Baumgartner gegen Hackl / Müller (je 1:3). Im vorderen Paarkreuz teilten sich beide Mannschaften die Punkte durch einen Sieg von Ködderitzsch gegen Haag B. (3:1) und eine Niederlage von Heim gegen Haag J. (1:3). Eine weitere Punkteteilung erfolgte im mittleren Paarkreuz. Hier siegte Baamann gegen Renner in drei Sätzen (3:0), wohingegen Hirsch gegen Schwendemann das Nachsehen hatte (1:3). Auch im hinteren Paarkreuz lief es nicht anders: Baumgartner gewann gegen Müller (3:1) während Kolitsch gegen Hackl verlor (0:3). Im zweiten Einzeldurchgang siegte zunächst Ködderitzsch souverän gegen Haag J. (3:0). Anschließend lieferte sich Heim einen spannenden Schlagabtausch mit Haag B., in dem Heim mehrere Matchbälle nicht zum Sieg nutzen konnte und am Ende unglücklich im fünften Satz verlor (2:3). Besser machten es Baamann gegen Schwendemann (3:1) und Hirsch gegen Renner (3:1), die sich jeweils in vier Sätzen durchsetzen konnten. Nach einer deutlichen Niederlage von Baumgartner gegen Hackl (0:3) zeigte unser „Oldie“ Franz Kolitsch auch mit seinen fast 80 Jahren, dass mit ihm immer zu rechnen ist und siegte riesig im fünften Satz gegen Müller (3:2), wodurch der Zweiten bereits ein Unentschieden sicher war. Das Schlussdoppel von Heim / Baamann gegen Haag J. / Haag B. ging jedoch deutlich an die Gastgeber (0:3), was einen Auswärtssieg der Zweiten verhinderte.

So steht am Ende ein weiterer Punktgewinn für die Burgberger zu Buche, den die Mannschaft gerne mit nach Hause nimmt. Ein Dank ergeht nochmals an die beiden „Aushelfer“ Laurin und Franz.

TTC Burgberg 2 – SV Mergelstetten 9:5

Beide Teams gingen mit Ersatz in das wichtige Punktspiel, welches die Burgberger Zweite nach vielen knappen Spielen für sich entscheiden konnte.

Zunächst siegten in den Doppeln Andreas Baamann / Michael Steiner stark gegen das gegnerische Doppel 1 Streicher / Filipovic (3:1), sowie Uwe Kapeller / Sebastian Bauer gegen Schmid / Schmidt (3:0). Thorsten Ködderitzsch / Oliver Heim mussten sich Törke / Rose in fünf Sätzen geschlagen geben (2:3). Im ersten Einzeldurchgang traf Törke gegen Ködderitzsch nahezu jeden Ball, wodurch dieser in drei Sätzen verlor (0:3). Heim unterlag Streicher knapp im vierten Satz (1:3). Baamann konnte gegen Schmid nicht befreit aufspielen, wodurch er ärgerlich verlor (1:3). Besser machte es Kapeller, der gegen Filipovic gewann (3:1). Im hinteren Paarkreuz gab es zwei Fünf-Satz-Spiele von Steiner und Bauer, wobei Steiner gegen Rose verlor (2:3), aber Bauer gegen Schmidt gewinnen konnte (3:2). Die weiteren fünf Einzel gingen allesamt an die Burgberger. Dabei siegten Ködderitzsch gegen Streicher (3:1), Heim gegen Törke (3:2), Baamann gegen Filipovic (3:2), Kapeller gegen Schmid (3:0) und Steiner gegen Schmidt (3:2).

So steht am Ende ein weiterer wichtiger Sieg für die Zweite, die sich an dieser Stelle erneut bei den Jungs der dritten Mannschaft bedanken möchte, die trotz Doppelspieltag ausgeholfen haben.