TTC Burgberg 2 – Heidenheimer SB 1 3:9

In einem Spiel, in dem die Gäste aus Heidenheim alle sechs (!) Fünf-Satz-Spiele für sich entscheiden konnten, unterlag die Burgberger Zweite trotz hartem Kampf.

Bereits in den Doppeln gingen alle drei Zähler im fünften Satz an den HSB. Thorsten Ködderitzsch / Olaf Holzer verloren gegen Ziegler / Weinrich (2:3), sowie Wolfgang Hirsch / Michael Steiner gegen Biljushov / Heinzmann (2:3). Oliver Heim / Andreas Baamann vergaben im 4. Satz sogar einen Matchball gegen das Doppel 1 der Gäste Meineke / Hörsch (2:3). In seinem ersten Einzel siegte Ködderitzsch souverän gegen Ziegler (3:0), wohingegen O. Holzer leider wiederum im Entscheidungssatz gegen Meineke das Nachsehen hatte (2:3). Im mittleren Paarkreuz spielten sowohl Heim gegen Biljushov (3:0), als auch Baamann gegen Hörsch groß auf (3:0) und konnten den Anschluss für Burgberg herstellen. Die weiteren fünf Spiele gingen jedoch an die Heidenheimer, wodurch die (zu hoch ausgefallene) Niederlage letztlich besiegelt war. Hirsch verlor trotz einer super Leistung gegen Weinrich (1:3) und Steiner trotz einer 2:0-Satzführung gegen Heinzmann (2:3). Ködderitzsch verlor sein zweites Einzel gegen Meineke (1:3), wie auch O. Holzer gegen Ziegler (0:3). Den letzten Punkt gab Heim gegen Hörsch im fünften Satz ab (2:3).

Somit stehen die Burgberger kurz vor Ende der Saison auf einem guten vierten Platz. Es folgen noch zwei Spiele gegen Unterkochen und den Meisterschaftskandidaten aus Zang im April, in denen sich die Zweite nochmals gut verkaufen möchte.

TTC Herbrechtingen – TTC Burgberg 2 9:6

Auch das Spiel am Sonntagvormittag verlor die Zweite überraschend in Herbrechtingen. Ohne Thorsten Ködderitzsch, dafür mit Michael Steiner im hinteren Paarkreuz konnte zu Beginn erneut nur ein Doppel durch Markus Holzer / Olaf Holzer gegen Renner / Schwendemann gewonnen werden (3:2), wobei sie einen 0:2-Satzrückstand noch aufholten. Oliver Heim / Andreas Baamann (0:3 gegen Haag / Haag) und Wolfgang Hirsch / Michael Steiner (1:3 gegen Hackl / Müller) verloren.

Danach fand die Mannschaft nie so recht in ihr Spiel, wodurch viele Partien knapp an die Gastgeber gingen. M. Holzer gewann noch souverän gegen J. Haag (3:0), O. Holzer verlor ganz knapp im fünften Satz gegen B. Haag (2:3). Baamann zog gegen Renner den Kürzeren (1:3), Heim siegte klasse gegen Schwendemann (3:1). Im hinteren Paarkreuz verlor Hirsch gegen Müller (1:3), ebenso wie Steiner gegen Hackl (1:3). Mit dem Sieg von M. Holzer gegen B. Haag (3:0) holte sich Burgberg einen weiteren Zähler. O. Holzer verlor auch sein zweites Spiel gegen J. Haag (1:3), ebenso wie Baamann gegen Schwendemann (2:3). Heim zeigte eine bärenstarke Leistung und gewann im fünften Satz gegen Renner (3:2). Auch Hirsch blieb gegen Hackl siegreich (3:1). Mit der Niederlage von Steiner gegen Müller (1:3) war jedoch die zweite Niederlage der Zweiten am Wochenende besiegelt.

TTC Burgberg 2 – TV Steinheim 7:9

Nach hartem Kampf unterlag die Zweite am Wochenende zuhause Steinheim. Mit ausschlaggebend war, dass von insgesamt vier Doppeln nur eines gewonnen werden konnte.

Zu Beginn siegten Markus Holzer / Olaf Holzer gegen Sedlatschek / Schmid (3:2), Thorsten Ködderitzsch / Andreas Baamann (1:3 gegen Prager / Niederführ) und Oliver Heim / Wolfgang Hirsch (2:3 gegen Frank / Wörner) verloren ihre Partien.

In den Einzeln siegte M. Holzer stark gegen Sedlatschek (3:0), Ködderitzsch verlor gegen Prager (1:3). O. Holzer kämpfte sich gegen Frank erneut zu einem Fünf-Satz-Sieg (3:2), ebenso wie Heim ganz stark gegen Niederführ zu 16 im entscheidenden fünften Satz (3:2). Baamann verlor im hinteren Paarkreuz gegen Wörner (1:3), wohingegen Hirsch gegen Schmid gewann (3:0). Die nächsten vier Einzel gingen allesamt an die Gäste, was letztendlich die Niederlage einläuten sollte. M. Holzer verlor in drei knappen Sätzen gegen Prager (0:3), Ködderitzsch in fünf Sätzen gegen Sedlatschek (2:3). O. Holzer (0:3 gegen Niederführ) und Heim (0:3 gegen Frank) hatten im mittleren Paarkreuz das Nachsehen. Baamann (3:0 gegen Schmid) und Hirsch (3:2 gegen Wörner) kämpften die Zweite nochmals heran, jedoch verloren M. Holzer / O. Holzer das Schlussdoppel gegen Prager / Niederführ (1:3).

TTC Burgberg 2 – TSG Giengen 2 9:4

Zum ersten Mal in der Rückrunde konnte die Zweite in ihrer Stammaufstellung antreten und sogleich einen Sieg gegen die Gäste aus Giengen einfahren.

In den Doppeln konnten zu Beginn gleich zwei gewonnen werden durch Markus Holzer / Olaf Holzer (3:0) und Oliver Heim / Wolfgang Hirsch (3:1). Thorsten Ködderitzsch / Andreas Baamann verloren in vier Sätzen (1:3).

M. Holzer zeigte gegen Mieskes (3:0) und Friesen (3:1), dass er sich für seine Niederlage im Spiel gegen Gerstetten eine Woche zuvor revanchieren wollte und gewann beide Spiele im vorderen Paarkreuz durch eine konzentrierte Leistung souverän. Ködderitzsch hatte das Glück jedoch leider nicht auf seiner Seite und verlor sowohl sein erstes Einzel gegen Friesen (1:3), als auch sein zweites gegen Mieskes (3:2), trotz eines Matchballes im 4. Satz. Anders hingegen bei O. Holzer, der durch Kampfgeist und Willensstärke zwei Mal im fünften Satz gegen Heiser (3:2) und Gold (3:2) gewinnen konnte. Heim hatte im ersten Match gegen Gold noch knapp das Nachsehen (2:3), gewann jedoch das entscheidende zweite Einzel gegen Heiser deutlich (3:0). Im hinteren Paarkreuz steuerten Baamann gegen Rochau (3:1) und Hirsch gegen Junginger (3:2) zwei weitere Zähler zum Heimsieg bei.

Somit steht die Burgberger Zweite momentan auf dem zweiten Tabellenplatz der Bezirksklasse. Am nächsten Wochenende warten mit dem Heimspiel gegen Steinheim und dem Auswärtsspiel am Sonntagvormittag in Herbrechtingen zwei richtungweisende Spiele, welche die Mannschaft voller Selbstvertrauen und Siegeswillen angehen wird.

TTC Burgberg 2 – VfL Gerstetten 2 9:5

Unerwartet schwer tat sich die zweite Mannschaft des TTC gegen den Tabellenletzten aus Gerstetten.

Bereits zu Beginn konnte lediglich ein Doppel punkten. Markus Holzer / Olaf Holzer siegten in drei Sätzen gegen Schleicher / Lojewski (3:0), Thorsten Ködderitzsch / Andreas Baamann (0:3) und Wolfgang Hirsch / Michael Steiner (2:3) verloren ihre Partien.

Im ersten Einzeldurchgang verlor M. Holzer überraschend gegen Zopp (2:3), Ködderitzsch behielt gegen Danzer die Oberhand und gewann in vier Sätzen (3:1). O. Holzer siegte im mittleren Paarkreuz gegen Grüninger (3:1), wohingegen Baamann gegen Schleicher das Nachsehen hatte (1:3). Im hinteren Paarkreuz zeigten Hirsch gegen Lojewski (3:0) und Steiner gegen Glombik (3:2), dass man sich auf sie verlassen kann und holten weitere zwei Siege. Danach konnte M. Holzer gegen Danzer gewinnen (3:0), ebenso wie Ködderitzsch gegen Zopp (3:1). O. Holzer war auch in seiner dritten Partie der Gewinner und siegte gegen Schleicher (3:1). Für Baamann war es ein gebrauchter Tag, er verlor wiederum auch sein drittes Match gegen Grüninger trotz mehrerer Matchbälle im fünften Satz (2:3). Hirsch dagegen machte es besser und holte den wichtigen letzten Sieg gegen Glombik (3:2).

So siegte die Zweite auch in diesem Spiel und möchte am nächsten Wochenende zuhause gegen Giengen nachlegen.