TTC Burgberg 3 : TTC Härtsfeld 3 9:3


Die Dritte konnte am Samstag einen wichtigen 9:3 Heimsieg gegen die Verfolger aus Härtsfeld einfahren.
In den Doppeln konnten Kapeller/Mandl einen klaren 3:0 Sieg gegen Wiedenmann/Skaruppe einfahren. Steiner/Baumgartner konnten jedoch nicht die gewohnte Leistung abrufen und mussten sich mir 1:3 gegen Eberhardt/Bengelmann geschlagen geben. Bosch/Baamann konnten Burgberg aber mit ihrem 3:1 Sieg gegen Ritz/Gebhart wieder in Führung bringen.
Im vorderen Paarkreuz musste sich Kapeller mit 1:3 gegen Wiedenmann geschlagen geben. Steiner riss das Ruder nach einem 2:0 Rückstand noch herum und konnte Eberhardt mit 3:2 besiegen. Im mittleren Paarkreuz fuhr Baumgartner einen klaren 3:0 Sieg gegen Ritz ein, währen sich Mandl mit 0:3 gegen Bengelmann geschlagen geben musste. Bosch setzte seine gute Form mit einem 3:1 Sieg gegen Gebhart fort. Auch Baamann konnte Skaruppe mit 3:1 besiegen. Somit konnte Burgberg mit einer 6:3 Führung in die zweiten Einzel gehen. Kapeller und Steiner konnten ihre Spiele gegen Eberhardt und Wiedenmann jeweils mit 3:0 gewinnen. Schließlich konnte Baumgartner mit einem 3:0 Sieg gegen Skaruppe den Sack zu machen.
Mit diesem Sieg marschiert Burgberg weiter Richtung Aufstieg.

Damen – Weiterer Sieg gegen Neunstadt 8:4

Auch im zweiten Spiel der Rückrunde holten sich die Damen des TTC Burgbergs zwei weitere Punkte.

Im ersten Doppel Frech/Willaschek gegen Vaas/Thalheimer wurde bereits richtig gekämpft. Nachdem der erste Satz zu 12 gewonnen wurde, gab man den zweiten Satz zu 11 an die Gegner ab. Satz 3 und 4 konnten Frech/Willaschek dann verbuchen und das Spiel wurde gewonnen. (3:1). Auch das zweite Doppel hatte hart zu kämpfen. Kröner/Wotsch verloren die beiden ersten Sätze zu 4 und 9 gegen Hahn/Thalheimer. Die weiteren 2 Sätze wurden zu 10 und 6 gewonnen. Im letzten entscheidenden Satz setzten sich dann Hahn/Thalheimer durch und ergattern somit den ersten Punkt für Neunstadt. (2:3).

Das erste Einzel ging ohne Probleme an Frech. Sie gewann gegen Vaas und gab dabei nur ganze 5 Punkte ab. (3:0). Im zweiten Einzel kämpfte Kröner gegen Hahn. (3:1). Dies Spiel verlief nervenaufreibender. Nachdem Kröner den ersten Satz zu 10 gewann, verlor Sie den zweiten Satz zu 11. Der Satz 3 gewann Sie schnell zu 4 und im vierten Satz gab es nochmals einen heißen Kampf. Kröner gewann zu 10.  Wotsch gewann des nächste Einzel gegen Thalheimer (3:0) fast so schnell wir Frech. Auch Sie gewann Ihre 3 Sätze, indem Sie nur 10 Punkte an die Gegnerin abgab. Den zweiten Punkt für Neunstadt verlor Willaschek.  Willaschek gegen Lackner (0:3). Weitere 2 Spiele wurden gewonnen. Frech gegen Hahn (3:1) und Kröner gegen Vaas (3:0). Diese beiden Spiele liefen direkt durch. Somit hatten sich die Damen einen guten Vorsprung herausgespielt. Sicher auf den Sieg konnte man sich aber noch nicht sein. Wotsch stand ein weiterer harter Kampf gegen Lackner bevor, den Sie verlor. (0:3). Im zweiten Eintel von Willaschek lief es dann besser. Sie spielte gegen Thalheimer und brachte das Spiel in 3 Sätzen nach Hause. (3:0). Somit fehlten Burgberg noch 1 Sieg zum Gesamtsieg. Diesen Sieg konnte Wotsch leider nicht sofort verwirklichen. Sie hatte einen weiteres hartes Spiel vor sich. In 4 Sätzen musste Sie sich gegen Hahn geschlagen gegen. (1:3). Mit ebenfalls 4 umkämpften Einzeln holte Frech gegen Lackner (3:1) den letzten Punkt und somit den Gesamtsieg für Burgberg.

 

SC Hermaringen 2 – TTC Burgberg 2 1:9

Ohne die etatmäßige Nr. 1 Markus Holzer wollte die Burgberger Zweite im Derby gegen Hermaringen unbedingt weitere Punkte einfahren, was am Ende auch durch einen überzeugenden 9:1-Auswärtssieg souverän gelang.

Lediglich ein Spiel ging an die Gastgeber aus Hermaringen: Das Doppel Oliver Heim / Andreas Baamann verlor zum ersten Mal in der Runde – wenn auch in drei sehr knappen Sätzen zu 13, 12 und 12 – gegen Groll / Wiesenfarth (0:3). Alle weiteren Begegnungen sollten jedoch an Burgberg gehen. So siegten Olaf Holzer / Thorsten Ködderitzsch gegen Molnar / Hatzak (3:0) und Wolfgang Hirsch / Michael Steiner gegen Basler / Burkhardtsmaier (3:1).

In den Einzeln siegte O. Holzer nach einem starken Comeback und 0:2-Satzrückstand noch gegen Molnar (3:2), sowie Ködderitzsch klasse gegen Basler (3:0). Im mittleren Paarkreuz erkämpfte sich Baamann in einem harten Match gegen Groll den Sieg im fünften Satz (3:2), Heim dagegen siegte gegen Wiesenfarth deutlich in drei Sätzen (3:0). Hirsch behielt in vielen langen Ballwechseln gegen Burkhardtsmaier die Oberhand (3:1), Ersatzmann Steiner zeigte eine äußerst konzentrierte und starke Leistung gegen Hatzak, wodurch er sich den Sieg im fünften Satz redlich verdiente (3:2). Die Burgberger Nr. 1 Ködderitzsch war es schließlich, die nach einem weiteren engen Match gegen Molnar den Auswärtssieg für Burgberg perfekt machen konnte (3:2).

So steht Burgberg momentan auf dem dritten Tabellenplatz und mit nur einem Punkt Rückstand auf den Relegationsplatz so gut da wie schon lange nicht mehr. Dies ist Motivation und Ansporn für die Zweite, sich auch in den kommenden Partien von ihrer besten Seite zu zeigen.

TTC Burgberg 3 : SC Hermaringen 3 9:0


Die dritte Burgberger Mannschaft konnte zum Rückrundenauftakt einen klaren Sieg gegen ersatzgeschwächte Hermaringer verbuchen. Hermaringen konnte leider nur mit 5 Leuten antreten, somit führte Burgberg bereits mit 2:0. In den Doppeln gewannen Kapeller/Steiner und Mandl/Bosch souverän gegen Moroff/Köpf und Burckhartsmeier/Ehrlinger mit 3:0. In den Einzeln konnte Kapeller Ehrlinger klar mit 3:0 besiegen. Steiner schlug Burckhartsmeier mit 3:1. Danach konnten sowohl Mandl als auch Bosch gegen Köpf und Moroff mit 3:0 gewinnen. Willmerding konnte schließlich im letzten Spiel des abends Ott mit 3:0 besiegen und damit den 9:0 Sieg perfekt machen.
Am nächsten Spieltag empfängt Burgberg den Tabellenvierten aus Härtsfeld. Da müssen sich die Burgberger auf ein deutlich engeres Spiel einstellen.